Neue Rezepte

Diäten sind out, fettarme Diäten und Sport sind in

Diäten sind out, fettarme Diäten und Sport sind in

Es stellte sich heraus, dass die alten Diät-Tricks am erfolgreichsten zur Gewichtsreduktion sind, sagen Forscher

Die Diäten der 2000er – die Ernährung mit Babynahrung, der Meister reinigt, die Paleo-Diät klingelt? – sind aus, sagen Forscher des Beth Israel Deaconess Medical Center. Was sagen sie, funktioniert am besten für einen erfolgreichen Gewichtsverlustplan? Essen Sie weniger Fett und trainieren Sie mehr.

Nach dem Anschauen Ernährungsmuster von fast 2.600 Probanden fanden die Studienautoren heraus, dass die bewährten Gewichtsverlust-Tipps für Menschen, die versuchen, Gewicht zu verlieren, am meisten funktionierten. Christina Wee, leitende Studienautorin, sagte, es ist eine gute Nachricht, dass Diäten auf dem Vormarsch sind.

"Es ist sehr ermutigend zu sehen, dass die meisten der mit Erfolg verbundenen Methoden zur Gewichtsabnahme zugänglich und kostengünstig sind." Wee sagte in einer Pressemitteilung. "Es gibt viele Diäten und teure rezeptfreie Medikamente, die sich nicht unbedingt als wirksam erwiesen haben." Außerdem erwiesen sich diätetische Lebensmittel wie fett- und zuckerfreie Produkte nicht als erfolgreich; Forscher sagen, dass dies daran liegen könnte, dass Diätassistenten denken, dass sie mehr diätetische Lebensmittel essen können, weil sie „gesünder“ sind.

Und die Struktur von a Gewichtsverlust Programm kann denen helfen, die Gewicht verlieren möchten. Diejenigen, die an einem Gewichtsverlustprogramm teilnahmen, verloren mehr Gewicht als diejenigen, die dies nicht taten; diejenigen, die 10 Prozent oder mehr ihres Körpergewichts verloren hatten, nahmen höchstwahrscheinlich an einem Programm teil. Darüber hinaus verloren nur sehr wenige Studienteilnehmer, die Diätpillen verwendeten, erfolgreich Gewicht. Es ist ein klarer Zusammenhang zwischen Gewichtsverlust und Bewegung und Ernährung.

Die neueste Forschung ist ein Zeichen der Hoffnung für diejenigen, die Gewicht verlieren möchten, um ihre Gesundheit zu verbessern. Wee sagt, dass es am besten ist, 10 Prozent des Körpergewichts zu verlieren, um signifikante Gesundheitsverbesserungen bei Adipositas zu erzielen, aber nur 5 Prozent zu verlieren kann immer noch einen großen Unterschied machen.


Ein Leitfaden für Diätassistenten für eine fadfreie Ernährung

Ob wir Neujahrsvorsätze fassen oder uns auf die Sommerferien vorbereiten, scheint es nicht so zu sein immer Diät Saison? Mit ihren extremen Regeln und Behauptungen und ihren kurzfristigen Ergebnissen gehören viele Gewichtsverlust- und Diätpläne zu einer ganz eigenen Kategorie: Modeerscheinungen.

„Viele Leute da draußen suchen nach einer schnellen Lösung, um Gewicht zu verlieren, sich besser zu fühlen und mehr Energie zu haben“, sagt Erin Thornton, eine registrierte Ernährungsberaterin (RDN) bei Aramark. "Es ist sehr einfach, sich diesen falschen Versprechungen zuzuwenden."

Deshalb haben wir Erin gebeten, uns dabei zu helfen, die Realität hinter Modediäten zu finden. Die große Offenbarung? „Die Schaffung einer abgerundeten Grundlage wird Sie weiter bringen, als es jede Modediät jemals könnte“, teilt sie mit.

Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie Ihren eigenen Weg zu einem gesunden Lebensstil ebnen können.

KENNZEICHEN EINER MODERNE DIÄT

Modediäten sind beliebt, weil sie Ergebnisse ohne den Aufwand versprechen, der für lebenslange positive Veränderungen erforderlich ist. Der beste Weg, um zu vermeiden, diesen Modediäten zum Opfer zu fallen, sagt Erin, besteht darin, zu lernen, sie und ihre Fallstricke zu erkennen. Modediäten haben alle eines oder mehrere der folgenden Dinge gemeinsam.

Merkmale einer ModediätWorauf Sie achten sollten
Erzwingt drastische Änderungen, was, wie viel und wann Sie essen.„Für viele Menschen wird das schnell überfordernd. Es ist schwer, zu viele Änderungen an Ihren täglichen Gewohnheiten durchzuhalten, was oft zu einer Jojo-Diät führt“, erklärt Erin.
Schränkt Sie ein, eine oder mehrere der wichtigsten Lebensmittelgruppen zu essen.Im Laufe der Zeit kann dies zu Nährstoffmangel und Müdigkeit führen und Ihren Stoffwechsel verlangsamen. Sie können auch eine ungesunde Beziehung zum Essen entwickeln.
Kennzeichnet Ihre Lieblingsspeisen als „schlecht“ oder „verboten“.Wir wollen das, was wir nicht haben können – damit Sie am Ende noch mehr Verlangen nach diesen Lebensmitteln haben. „Dies kann zu übermäßigem Essen führen, wenn Sie sich endlich dieses Essen gönnen – was wiederum nicht gesund ist“, sagt Erin.
Verspricht sofortige Ergebnisse oder schnellen Gewichtsverlust.Klingt zu schön um wahr zu sein? Es ist wahrscheinlich. „Jeder Gewichtsverlust, den Sie erleben, ist wahrscheinlich auf eine extreme Kalorienbeschränkung zurückzuführen, die wiederum nicht nachhaltig ist“, rät Erin.
Verwendet Schlagworte wie „Detox“ und „Cleanse“.Ganz einfach: „Das ist Marketing, keine Wissenschaft“, rät Erin. Ihr Körper leistet hervorragende Arbeit, um sich selbst zu entgiften und zu reinigen!
Beruht auf „Wunder“-Produkten wie Diätpillen oder Nahrungsergänzungsmitteln zur Gewichtsabnahme, die Sie kaufen müssen.„Sie müssen nicht weiter als Ihren örtlichen Bauernmarkt oder Lebensmittelladen suchen, um gesund zu sein“, betont Erin. Wenn Ihrer Ernährung jedoch bestimmte Schlüsselnährstoffe aus der vollständigen Nahrungsaufnahme fehlen, kann ein Multivitaminpräparat in Betracht gezogen werden.
Behauptet "keine Übung erforderlich!"Dies ist laut Erin eine wichtige rote Flagge. „Bewegung ist ein Eckpfeiler eines jeden gesunden Lebensstils.“ Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung durch ein kurzfristiges Programm zu ersetzen, kann Ihrer Gesundheit schaden.
Befürwortet von hochkarätigen Prominenten anstelle von seriösen Organisationen. „Prominente sind keine ausgebildeten Angehörigen der Gesundheitsberufe – und wahrscheinlich werden sie dafür bezahlt, das Produkt vorzustellen“, sagt Erin.

DEIN BESTES (GESUNDES) LEBEN

Jetzt, da wir wissen, wie man eine Modediät erkennt und vermeidet, fragen Sie sich vielleicht immer noch: Wie sieht eine gesunde Routine wirklich aus? Erins Ratschläge sind bewährt – und werden daher bekannt vorkommen.

  • Gleichgewicht suchen: Wählen Sie eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, magerem Protein, Vollkorn-Kohlenhydraten und fettarmen Milchprodukten. „Dies ist ein Grund, warum sich die mediterrane Ernährung bewährt hat“, erklärt Erin. „Es ist abwechslungsreich, die Speisen sind lecker und in Maßen richtig gut.“
  • Portionsgrößen beachten: Ja, einige Lebensmittel sind besser für Sie als andere, aber keine Lebensmittelgruppe sollte völlig tabu sein. Erwägen Sie, Ihre Portionen zu verkleinern oder Lieblingsessen für besondere Anlässe aufzubewahren, damit Sie nicht zu viel genießen.
  • Sag niemals Diät: "'Diät' ist für manche Leute ein schlechtes Wort", sagt Erin. Wenn Sie Ihre Ernährung verbessern möchten, konzentrieren Sie sich weniger auf die Idee einer Diät und mehr darauf, ein oder zwei kleine Änderungen gleichzeitig vorzunehmen. Tauschen Sie normales Soda gegen Wasser aus, wählen Sie Vollkornprodukte gegenüber raffiniertem, kaufen Sie Hackfleisch mit einem geringeren Fettanteil und so weiter. Machen Sie sich mit diesen Änderungen vertraut – die Wochen dauern können, also seien Sie geduldig – und bauen Sie sie im Laufe der Zeit auf. "Auf diese Weise werden Ihre gesunden Gewohnheiten von Dauer sein, während Diäten irgendwann im Sande verlaufen."

  • Arbeiten Sie es aus: Ein gesunder Lebensstil schafft ein Gleichgewicht zwischen dem, was Sie essen und wie Sie sich bewegen. Körperliche Aktivität kann Ihnen helfen, ein gesundes Gewicht zu halten, aber es baut auch Stress ab und ist neben vielen anderen Vorteilen eine großartige Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie noch nicht regelmäßig Sport treiben, fragen Sie Ihren Arzt, was für Sie richtig ist.

Wenn Sie also das nächste Mal von den schnellen Lösungen, die die meisten Diäten versprechen, in Versuchung geraten, denken Sie daran: Ein ausgewogener, gesunder Lebensstil wird im Laufe der Zeit eine viel größere Wirkung haben.

„Sie wissen, dass Sie die richtige Mischung gefunden haben, wenn Sie dabei bleiben können, und es hilft Ihnen, sich gut zu fühlen und Ihre Ziele zu erreichen – zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule, im Fitnessstudio und darüber hinaus“, versichert Erin .

VERLÄSSLICHE QUELLE

Wenn Sie Fragen zu Lebensmitteln und Ernährung haben, ist Ihr erster Instinkt vielleicht die Suche nach Antworten im Internet. Aber wie heißt es so schön, man kann nicht immer alles glauben, was man liest. Erin weist auf diese Quellen hin, denen Sie vertrauen können. „Sie werden von der Regierung, einem Berufsverband und einer großen gemeinnützigen Organisation unterstützt – und ihre Informationen basieren auf wissenschaftlicher Forschung“, erklärt sie.

Sie haben noch Fragen? Vereinbaren Sie einen Termin mit einer örtlichen RD, wie Erin – „Wir sind hier, um Ihnen zu helfen und Sie persönlich zu beraten.“

Teilen

Hinweis: Da die Krankengeschichte und der Ernährungsbedarf jedes Einzelnen so unterschiedlich sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt und einem registrierten Ernährungsberater, um sich über den für Sie richtigen Ernährungs- und Bewegungsplan beraten zu lassen.


Ein Leitfaden für Diätassistenten für eine fadfreie Ernährung

Ob wir Neujahrsvorsätze fassen oder uns auf die Sommerferien vorbereiten, scheint es nicht so zu sein immer Diät Saison? Mit ihren extremen Regeln und Behauptungen und ihren kurzfristigen Ergebnissen gehören viele Gewichtsverlust- und Diätpläne zu einer ganz eigenen Kategorie: Modeerscheinungen.

„Viele Leute da draußen suchen nach einer schnellen Lösung, um Gewicht zu verlieren, sich besser zu fühlen und mehr Energie zu haben“, sagt Erin Thornton, eine registrierte Ernährungsberaterin (RDN) bei Aramark. "Es ist sehr einfach, sich diesen falschen Versprechungen zuzuwenden."

Deshalb haben wir Erin gebeten, uns dabei zu helfen, die Realität hinter Modediäten zu finden. Die große Offenbarung? „Die Schaffung einer abgerundeten Grundlage wird Sie weiter bringen, als es jede Modediät jemals könnte“, teilt sie mit.

Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie Ihren eigenen Weg zu einem gesunden Lebensstil ebnen können.

KENNZEICHEN EINER MODERNE DIÄT

Modediäten sind beliebt, weil sie Ergebnisse ohne den Aufwand versprechen, der für lebenslange positive Veränderungen erforderlich ist. Der beste Weg, um zu vermeiden, diesen Modediäten zum Opfer zu fallen, sagt Erin, besteht darin, zu lernen, sie und ihre Fallstricke zu erkennen. Modediäten haben alle eines oder mehrere der folgenden Dinge gemeinsam.

Merkmale einer ModediätWorauf Sie achten sollten
Erzwingt drastische Änderungen, was, wie viel und wann Sie essen.„Für viele Menschen wird das schnell überfordernd. Es ist schwer, zu viele Änderungen an Ihren täglichen Gewohnheiten durchzuhalten, was oft zu einer Jojo-Diät führt“, erklärt Erin.
Schränkt Sie ein, eine oder mehrere der wichtigsten Lebensmittelgruppen zu essen.Im Laufe der Zeit kann dies zu Nährstoffmangel und Müdigkeit führen und Ihren Stoffwechsel verlangsamen. Sie können auch eine ungesunde Beziehung zum Essen entwickeln.
Kennzeichnet Ihre Lieblingsspeisen als „schlecht“ oder „verboten“.Wir wollen das, was wir nicht haben können – damit Sie am Ende noch mehr Verlangen nach diesen Lebensmitteln haben. „Dies kann zu übermäßigem Essen führen, wenn Sie sich endlich dieses Essen gönnen – was wiederum nicht gesund ist“, sagt Erin.
Verspricht sofortige Ergebnisse oder schnellen Gewichtsverlust.Klingt zu schön um wahr zu sein? Es ist wahrscheinlich. „Jeder Gewichtsverlust, den Sie erleben, ist wahrscheinlich auf eine extreme Kalorienbeschränkung zurückzuführen, die wiederum nicht nachhaltig ist“, rät Erin.
Verwendet Schlagworte wie „Detox“ und „Cleanse“.Ganz einfach: „Das ist Marketing, keine Wissenschaft“, rät Erin. Ihr Körper leistet hervorragende Arbeit, um sich selbst zu entgiften und zu reinigen!
Beruht auf „Wunder“-Produkten wie Diätpillen oder Nahrungsergänzungsmitteln zur Gewichtsabnahme, die Sie kaufen müssen.„Sie müssen nicht weiter als Ihren örtlichen Bauernmarkt oder Lebensmittelladen suchen, um gesund zu sein“, betont Erin. Wenn Ihrer Ernährung jedoch bestimmte Schlüsselnährstoffe aus der vollständigen Nahrungsaufnahme fehlen, kann ein Multivitaminpräparat in Betracht gezogen werden.
Behauptet "keine Übung erforderlich!"Dies ist laut Erin eine wichtige rote Flagge. „Bewegung ist ein Eckpfeiler eines jeden gesunden Lebensstils.“ Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung durch ein kurzfristiges Programm zu ersetzen, kann Ihrer Gesundheit schaden.
Befürwortet von hochkarätigen Prominenten anstelle von seriösen Organisationen. „Prominente sind keine ausgebildeten Angehörigen der Gesundheitsberufe – und wahrscheinlich werden sie dafür bezahlt, das Produkt vorzustellen“, sagt Erin.

DEIN BESTES (GESUNDES) LEBEN

Jetzt, da wir wissen, wie man eine Modediät erkennt und vermeidet, fragen Sie sich vielleicht immer noch: Wie sieht eine gesunde Routine wirklich aus? Erins Ratschläge sind bewährt – und werden daher bekannt vorkommen.

  • Gleichgewicht suchen: Wählen Sie eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, magerem Protein, Vollkorn-Kohlenhydraten und fettarmen Milchprodukten. „Dies ist einer der Gründe, warum sich die mediterrane Ernährung bewährt hat“, erklärt Erin. „Es ist abwechslungsreich, die Speisen sind lecker und in Maßen richtig gut.“
  • Portionsgrößen beachten: Ja, einige Lebensmittel sind besser für Sie als andere, aber keine Lebensmittelgruppe sollte völlig tabu sein. Erwägen Sie, Ihre Portionen zu verkleinern oder Lieblingsessen für besondere Anlässe aufzuheben, damit Sie sich nicht zu viel gönnen.
  • Sag niemals Diät: "'Diät' ist für manche Leute ein schlechtes Wort", sagt Erin. Wenn Sie Ihre Ernährung verbessern möchten, konzentrieren Sie sich weniger auf die Idee einer Diät und mehr darauf, ein oder zwei kleine Änderungen gleichzeitig vorzunehmen. Tauschen Sie normales Soda gegen Wasser aus, wählen Sie Vollkornprodukte gegenüber raffiniertem, kaufen Sie Hackfleisch mit einem geringeren Fettanteil und so weiter. Machen Sie sich mit diesen Änderungen vertraut – die Wochen dauern können, also seien Sie geduldig – und bauen Sie sie im Laufe der Zeit auf. "Auf diese Weise werden Ihre gesunden Gewohnheiten von Dauer sein, während Diäten irgendwann im Sande verlaufen."

  • Arbeiten Sie es aus: Ein gesunder Lebensstil schafft ein Gleichgewicht zwischen dem, was Sie essen und wie Sie sich bewegen. Körperliche Aktivität kann Ihnen helfen, ein gesundes Gewicht zu halten, aber es baut auch Stress ab und ist neben vielen anderen Vorteilen eine großartige Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie noch nicht regelmäßig Sport treiben, fragen Sie Ihren Arzt, was für Sie richtig ist.

Wenn Sie also das nächste Mal von den schnellen Lösungen, die die meisten Diäten versprechen, in Versuchung geraten, denken Sie daran: Ein ausgewogener, gesunder Lebensstil wird im Laufe der Zeit eine viel größere Wirkung haben.

„Sie wissen, dass Sie die richtige Mischung gefunden haben, wenn Sie dabei bleiben können, und es hilft Ihnen, sich gut zu fühlen und Ihre Ziele zu erreichen – zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule, im Fitnessstudio und darüber hinaus“, versichert Erin .

VERLÄSSLICHE QUELLE

Wenn Sie Fragen zu Lebensmitteln und Ernährung haben, ist Ihr erster Instinkt vielleicht die Suche nach Antworten im Internet. Aber wie heißt es so schön, man kann nicht immer alles glauben, was man liest. Erin weist auf diese Quellen hin, denen Sie vertrauen können. „Sie werden von der Regierung, einem Berufsverband und einer großen gemeinnützigen Organisation unterstützt – und ihre Informationen basieren auf wissenschaftlicher Forschung“, erklärt sie.

Sie haben noch Fragen? Vereinbaren Sie einen Termin mit einer lokalen RD, wie Erin – „Wir sind hier, um Ihnen zu helfen und Sie persönlich zu beraten.“

Teilen

Hinweis: Da die Krankengeschichte und der Ernährungsbedarf jedes Einzelnen so unterschiedlich sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt und einem registrierten Ernährungsberater, um sich über den für Sie richtigen Ernährungs- und Bewegungsplan beraten zu lassen.


Ein Leitfaden für Diätassistenten für eine fadfreie Ernährung

Ob wir Neujahrsvorsätze fassen oder uns auf die Sommerferien vorbereiten, scheint es nicht so zu sein immer Diät Saison? Mit ihren extremen Regeln und Behauptungen und ihren kurzfristigen Ergebnissen gehören viele Gewichtsverlust- und Diätpläne zu einer ganz eigenen Kategorie: Modediäten.

„Viele Leute da draußen suchen nach einer schnellen Lösung, um Gewicht zu verlieren, sich besser zu fühlen und mehr Energie zu haben“, sagt Erin Thornton, eine registrierte Ernährungsberaterin (RDN) bei Aramark. "Es ist sehr einfach, sich diesen falschen Versprechungen zuzuwenden."

Deshalb haben wir Erin gebeten, uns dabei zu helfen, die Realität hinter Modediäten zu finden. Die große Offenbarung? „Die Schaffung einer abgerundeten Grundlage wird Sie weiter bringen, als es jede Modediät jemals könnte“, teilt sie mit.

Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie Ihren eigenen Weg zu einem gesunden Lebensstil ebnen können.

KENNZEICHEN EINER MODERNE DIÄT

Modediäten sind beliebt, weil sie Ergebnisse ohne den Aufwand versprechen, der für lebenslange positive Veränderungen erforderlich ist. Der beste Weg, um zu vermeiden, diesen Modediäten zum Opfer zu fallen, sagt Erin, besteht darin, zu lernen, sie und ihre Fallstricke zu erkennen. Modediäten haben alle eines oder mehrere der folgenden Dinge gemeinsam.

Merkmale einer ModediätWorauf Sie achten sollten
Erzwingt drastische Änderungen, was, wie viel und wann Sie essen.„Für viele Menschen wird das schnell überfordernd. Es ist schwer, zu viele Änderungen an Ihren täglichen Gewohnheiten durchzuhalten, was oft zu einer Jojo-Diät führt“, erklärt Erin.
Schränkt Sie ein, eine oder mehrere der wichtigsten Lebensmittelgruppen zu essen.Im Laufe der Zeit kann dies zu Nährstoffmangel und Müdigkeit führen und Ihren Stoffwechsel verlangsamen. Sie können auch eine ungesunde Beziehung zum Essen entwickeln.
Kennzeichnet Ihre Lieblingsspeisen als „schlecht“ oder „verboten“.Wir wollen das, was wir nicht haben können – damit Sie am Ende noch mehr Verlangen nach diesen Lebensmitteln haben. „Dies kann zu übermäßigem Essen führen, wenn Sie sich endlich dieses Essen gönnen – was wiederum nicht gesund ist“, sagt Erin.
Verspricht sofortige Ergebnisse oder schnellen Gewichtsverlust.Klingt zu schön um wahr zu sein? Es ist wahrscheinlich. „Jeder Gewichtsverlust, den Sie erleben, ist wahrscheinlich auf eine extreme Kalorienbeschränkung zurückzuführen, die wiederum nicht nachhaltig ist“, rät Erin.
Verwendet Schlagworte wie „Detox“ und „Cleanse“.Ganz einfach: „Das ist Marketing, keine Wissenschaft“, rät Erin. Ihr Körper leistet hervorragende Arbeit, um sich selbst zu entgiften und zu reinigen!
Beruht auf „Wunder“-Produkten wie Diätpillen oder Nahrungsergänzungsmitteln zur Gewichtsabnahme, die Sie kaufen müssen.„Sie müssen nicht weiter als Ihren örtlichen Bauernmarkt oder Lebensmittelladen suchen, um gesund zu sein“, betont Erin. Wenn Ihrer Ernährung jedoch bestimmte Schlüsselnährstoffe aus der vollständigen Nahrungsaufnahme fehlen, kann ein Multivitaminpräparat in Betracht gezogen werden.
Behauptet "keine Übung erforderlich!"Dies ist laut Erin eine wichtige rote Flagge. „Bewegung ist ein Eckpfeiler eines jeden gesunden Lebensstils.“ Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung durch ein kurzfristiges Programm zu ersetzen, kann Ihrer Gesundheit schaden.
Befürwortet von hochkarätigen Prominenten anstelle von seriösen Organisationen. „Prominente sind keine ausgebildeten Angehörigen der Gesundheitsberufe – und wahrscheinlich werden sie dafür bezahlt, das Produkt vorzustellen“, sagt Erin.

DEIN BESTES (GESUNDES) LEBEN

Jetzt, da wir wissen, wie man eine Modediät erkennt und vermeidet, fragen Sie sich vielleicht immer noch: Wie sieht eine gesunde Routine wirklich aus? Erins Ratschläge sind bewährt – und werden daher bekannt vorkommen.

  • Gleichgewicht suchen: Wählen Sie eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, magerem Protein, Vollkorn-Kohlenhydraten und fettarmen Milchprodukten. „Dies ist einer der Gründe, warum sich die mediterrane Ernährung bewährt hat“, erklärt Erin. „Es ist abwechslungsreich, die Speisen sind lecker und in Maßen richtig gut.“
  • Portionsgrößen beachten: Ja, einige Lebensmittel sind besser für Sie als andere, aber keine Lebensmittelgruppe sollte völlig tabu sein. Erwägen Sie, Ihre Portionen zu verkleinern oder Lieblingsessen für besondere Anlässe aufzuheben, damit Sie sich nicht zu viel gönnen.
  • Sag niemals Diät: "'Diät' ist für manche Leute ein schlechtes Wort", sagt Erin. Wenn Sie Ihre Ernährung verbessern möchten, konzentrieren Sie sich weniger auf die Idee einer Diät und mehr darauf, ein oder zwei kleine Änderungen gleichzeitig vorzunehmen. Tauschen Sie normales Soda gegen Wasser aus, wählen Sie Vollkornprodukte gegenüber raffiniertem, kaufen Sie Hackfleisch mit einem geringeren Fettanteil und so weiter. Machen Sie sich mit diesen Änderungen vertraut – die Wochen dauern können, also seien Sie geduldig – und bauen Sie sie im Laufe der Zeit auf. "Auf diese Weise werden Ihre gesunden Gewohnheiten von Dauer sein, während Modeerscheinungen irgendwann im Sande verlaufen."

  • Arbeiten Sie es aus: Ein gesunder Lebensstil schafft ein Gleichgewicht zwischen dem, was Sie essen und wie Sie sich bewegen. Körperliche Aktivität kann Ihnen helfen, ein gesundes Gewicht zu halten, aber es baut auch Stress ab und ist neben vielen anderen Vorteilen eine großartige Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie noch nicht regelmäßig Sport treiben, fragen Sie Ihren Arzt, was für Sie richtig ist.

Wenn Sie also das nächste Mal von den schnellen Lösungen, die die meisten Diäten versprechen, in Versuchung geraten, denken Sie daran: Ein ausgewogener, gesunder Lebensstil wird im Laufe der Zeit eine viel größere Wirkung haben.

„Sie wissen, dass Sie die richtige Mischung gefunden haben, wenn Sie dabei bleiben können, und es hilft Ihnen, sich gut zu fühlen und Ihre Ziele zu erreichen – zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule, im Fitnessstudio und darüber hinaus“, versichert Erin .

VERLÄSSLICHE QUELLE

Wenn Sie Fragen zu Lebensmitteln und Ernährung haben, ist Ihr erster Instinkt vielleicht die Suche nach Antworten im Internet. Aber wie heißt es so schön, man kann nicht immer alles glauben, was man liest. Erin weist auf diese Quellen hin, denen Sie vertrauen können. „Sie werden von der Regierung, einem Berufsverband und einer großen gemeinnützigen Organisation unterstützt – und ihre Informationen basieren auf wissenschaftlicher Forschung“, erklärt sie.

Sie haben noch Fragen? Vereinbaren Sie einen Termin mit einer lokalen RD, wie Erin – „Wir sind hier, um Ihnen zu helfen und Sie persönlich zu beraten.“

Teilen

Hinweis: Da die Krankengeschichte und der Ernährungsbedarf jedes Einzelnen so unterschiedlich sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt und einem registrierten Ernährungsberater, um sich über den für Sie richtigen Ernährungs- und Bewegungsplan beraten zu lassen.


Ein Leitfaden für Diätassistenten für eine fadfreie Ernährung

Ob wir Neujahrsvorsätze fassen oder uns auf die Sommerferien vorbereiten, scheint es nicht so zu sein immer Diät Saison? Mit ihren extremen Regeln und Behauptungen und ihren kurzfristigen Ergebnissen gehören viele Gewichtsverlust- und Diätpläne zu einer ganz eigenen Kategorie: Modeerscheinungen.

„Viele Leute da draußen suchen nach einer schnellen Lösung, um Gewicht zu verlieren, sich besser zu fühlen und mehr Energie zu haben“, sagt Erin Thornton, eine registrierte Ernährungsberaterin (RDN) bei Aramark. "Es ist sehr einfach, sich diesen falschen Versprechungen zuzuwenden."

Deshalb haben wir Erin gebeten, uns dabei zu helfen, die Realität hinter Modediäten zu finden. Die große Offenbarung? „Die Schaffung einer abgerundeten Grundlage wird Sie weiter bringen, als es jede Modediät jemals könnte“, teilt sie mit.

Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie Ihren eigenen Weg zu einem gesunden Lebensstil ebnen können.

KENNZEICHEN EINER MODERNE DIÄT

Modediäten sind beliebt, weil sie Ergebnisse ohne den Aufwand versprechen, der für lebenslange positive Veränderungen erforderlich ist. Der beste Weg, um zu vermeiden, diesen Modediäten zum Opfer zu fallen, sagt Erin, besteht darin, zu lernen, sie und ihre Fallstricke zu erkennen. Modediäten haben alle eines oder mehrere der folgenden Dinge gemeinsam.

Merkmale einer ModediätWorauf Sie achten sollten
Erzwingt drastische Änderungen, was, wie viel und wann Sie essen.„Für viele Menschen wird das schnell überfordernd. Es ist schwer, zu viele Änderungen an Ihren täglichen Gewohnheiten durchzuhalten, was oft zu einer Jojo-Diät führt“, erklärt Erin.
Schränkt Sie ein, eine oder mehrere der wichtigsten Lebensmittelgruppen zu essen.Im Laufe der Zeit kann dies zu Nährstoffmangel und Müdigkeit führen und Ihren Stoffwechsel verlangsamen. Sie können auch eine ungesunde Beziehung zum Essen entwickeln.
Kennzeichnet Ihre Lieblingsspeisen als „schlecht“ oder „verboten“.Wir wollen das, was wir nicht haben können – damit Sie am Ende noch mehr Verlangen nach diesen Lebensmitteln haben. „Dies kann zu übermäßigem Essen führen, wenn Sie sich endlich dieses Essen gönnen – was wiederum nicht gesund ist“, sagt Erin.
Verspricht sofortige Ergebnisse oder schnellen Gewichtsverlust.Klingt zu schön um wahr zu sein? Es ist wahrscheinlich. „Jeder Gewichtsverlust, den Sie erleben, ist wahrscheinlich auf eine extreme Kalorienbeschränkung zurückzuführen, die wiederum nicht nachhaltig ist“, rät Erin.
Verwendet Schlagworte wie „Detox“ und „Cleanse“.Ganz einfach: „Das ist Marketing, keine Wissenschaft“, rät Erin. Ihr Körper leistet hervorragende Arbeit, um sich selbst zu entgiften und zu reinigen!
Beruht auf „Wunder“-Produkten wie Diätpillen oder Nahrungsergänzungsmitteln zur Gewichtsabnahme, die Sie kaufen müssen.„Sie müssen nicht weiter als Ihren örtlichen Bauernmarkt oder Lebensmittelladen suchen, um gesund zu sein“, betont Erin. Wenn Ihrer Ernährung jedoch bestimmte Schlüsselnährstoffe aus der vollständigen Nahrungsaufnahme fehlen, kann ein Multivitaminpräparat in Betracht gezogen werden.
Behauptet "keine Übung erforderlich!"Dies ist laut Erin eine wichtige rote Flagge. „Bewegung ist ein Eckpfeiler eines jeden gesunden Lebensstils.“ Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung durch ein kurzfristiges Programm zu ersetzen, kann Ihrer Gesundheit schaden.
Befürwortet von hochkarätigen Prominenten anstelle von seriösen Organisationen. „Prominente sind keine ausgebildeten Gesundheitsexperten – und wahrscheinlich werden sie dafür bezahlt, das Produkt vorzustellen“, sagt Erin.

DEIN BESTES (GESUNDES) LEBEN

Jetzt, da wir wissen, wie man eine Modediät erkennt und vermeidet, fragen Sie sich vielleicht immer noch: Wie sieht eine gesunde Routine wirklich aus? Erins Ratschläge sind bewährt – und werden daher bekannt vorkommen.

  • Gleichgewicht suchen: Wählen Sie eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, magerem Protein, Vollkorn-Kohlenhydraten und fettarmen Milchprodukten. „Dies ist ein Grund, warum sich die mediterrane Ernährung bewährt hat“, erklärt Erin. „Es ist abwechslungsreich, die Speisen sind lecker und in Maßen richtig gut.“
  • Portionsgrößen beachten: Ja, einige Lebensmittel sind besser für Sie als andere, aber keine Lebensmittelgruppe sollte völlig tabu sein. Erwägen Sie, Ihre Portionen zu verkleinern oder Lieblingsessen für besondere Anlässe aufzuheben, damit Sie sich nicht zu viel gönnen.
  • Sag niemals Diät: "'Diät' ist für manche Leute ein schlechtes Wort", sagt Erin. Wenn Sie Ihre Ernährung verbessern möchten, konzentrieren Sie sich weniger auf die Idee einer Diät und mehr darauf, ein oder zwei kleine Änderungen gleichzeitig vorzunehmen. Tauschen Sie normales Soda gegen Wasser aus, wählen Sie Vollkornprodukte gegenüber raffiniertem, kaufen Sie Hackfleisch mit einem geringeren Fettanteil und so weiter. Machen Sie sich mit diesen Änderungen vertraut – die Wochen dauern können, also seien Sie geduldig – und bauen Sie sie im Laufe der Zeit auf. "Auf diese Weise werden Ihre gesunden Gewohnheiten von Dauer sein, während Diäten irgendwann im Sande verlaufen."

  • Arbeiten Sie es aus: Ein gesunder Lebensstil schafft ein Gleichgewicht zwischen dem, was Sie essen und wie Sie sich bewegen. Körperliche Aktivität kann Ihnen helfen, ein gesundes Gewicht zu halten, aber es baut auch Stress ab und ist neben vielen anderen Vorteilen eine großartige Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie noch nicht regelmäßig Sport treiben, fragen Sie Ihren Arzt, was für Sie richtig ist.

Wenn Sie also das nächste Mal von den schnellen Lösungen, die die meisten Diäten versprechen, in Versuchung geraten, denken Sie daran: Ein ausgewogener, gesunder Lebensstil wird im Laufe der Zeit eine viel größere Wirkung haben.

„Sie wissen, dass Sie die richtige Mischung gefunden haben, wenn Sie dabei bleiben können, und es hilft Ihnen, sich gut zu fühlen und Ihre Ziele zu erreichen – zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule, im Fitnessstudio und darüber hinaus“, versichert Erin .

VERLÄSSLICHE QUELLE

Wenn Sie Fragen zu Lebensmitteln und Ernährung haben, ist Ihr erster Instinkt vielleicht die Suche nach Antworten im Internet. Aber wie heißt es so schön, man kann nicht immer alles glauben, was man liest. Erin weist auf diese Quellen hin, denen Sie vertrauen können. „Sie werden von der Regierung, einem Berufsverband und einer großen gemeinnützigen Organisation unterstützt – und ihre Informationen basieren auf wissenschaftlicher Forschung“, erklärt sie.

Sie haben noch Fragen? Vereinbaren Sie einen Termin mit einer örtlichen RD, wie Erin – „Wir sind hier, um Ihnen zu helfen und Sie persönlich zu beraten.“

Teilen

Hinweis: Da die Krankengeschichte und der Ernährungsbedarf jedes Einzelnen so unterschiedlich sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt und einem registrierten Ernährungsberater, um sich über den für Sie richtigen Ernährungs- und Bewegungsplan beraten zu lassen.


Ein Leitfaden für Diätassistenten für eine fadfreie Ernährung

Ob wir Neujahrsvorsätze fassen oder uns auf die Sommerferien vorbereiten, scheint es nicht so zu sein immer Diät Saison? Mit ihren extremen Regeln und Behauptungen und ihren kurzfristigen Ergebnissen gehören viele Gewichtsverlust- und Diätpläne zu einer ganz eigenen Kategorie: Modediäten.

„Viele Leute da draußen suchen nach einer schnellen Lösung, um Gewicht zu verlieren, sich besser zu fühlen und mehr Energie zu haben“, sagt Erin Thornton, eine registrierte Ernährungsberaterin (RDN) bei Aramark. "Es ist sehr einfach, sich diesen falschen Versprechungen zuzuwenden."

Deshalb haben wir Erin gebeten, uns dabei zu helfen, die Realität hinter Modediäten zu finden. Die große Offenbarung? „Die Schaffung einer abgerundeten Grundlage wird Sie weiter bringen, als es jede Modediät jemals könnte“, teilt sie mit.

Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie Ihren eigenen Weg zu einem gesunden Lebensstil ebnen können.

KENNZEICHEN EINER MODERNE DIÄT

Modediäten sind beliebt, weil sie Ergebnisse ohne den Aufwand versprechen, der für lebenslange positive Veränderungen erforderlich ist. Der beste Weg, um zu vermeiden, diesen Modediäten zum Opfer zu fallen, sagt Erin, besteht darin, zu lernen, sie und ihre Fallstricke zu erkennen. Modediäten haben alle eines oder mehrere der folgenden Dinge gemeinsam.

Merkmale einer ModediätWorauf Sie achten sollten
Erzwingt drastische Änderungen, was, wie viel und wann Sie essen.„Für viele Menschen wird das schnell überfordernd. Es ist schwer, zu viele Änderungen an Ihren täglichen Gewohnheiten durchzuhalten, was oft zu einer Jojo-Diät führt“, erklärt Erin.
Schränkt Sie ein, eine oder mehrere der wichtigsten Lebensmittelgruppen zu essen.Im Laufe der Zeit kann dies zu Nährstoffmangel und Müdigkeit führen und Ihren Stoffwechsel verlangsamen. Sie können auch eine ungesunde Beziehung zum Essen entwickeln.
Kennzeichnet Ihre Lieblingsspeisen als „schlecht“ oder „verboten“.Wir wollen das, was wir nicht haben können – damit Sie am Ende noch mehr Verlangen nach diesen Lebensmitteln haben. „Dies kann zu übermäßigem Essen führen, wenn Sie sich endlich dieses Essen gönnen – was wiederum nicht gesund ist“, sagt Erin.
Verspricht sofortige Ergebnisse oder schnellen Gewichtsverlust.Klingt zu schön um wahr zu sein? Es ist wahrscheinlich. „Jeder Gewichtsverlust, den Sie erleben, ist wahrscheinlich auf eine extreme Kalorienbeschränkung zurückzuführen, die wiederum nicht nachhaltig ist“, rät Erin.
Verwendet Schlagworte wie „Detox“ und „Cleanse“.Ganz einfach: „Das ist Marketing, keine Wissenschaft“, rät Erin. Ihr Körper leistet hervorragende Arbeit, um sich selbst zu entgiften und zu reinigen!
Beruht auf „Wunder“-Produkten wie Diätpillen oder Nahrungsergänzungsmitteln zur Gewichtsabnahme, die Sie kaufen müssen.„Sie müssen nicht weiter als Ihren örtlichen Bauernmarkt oder Lebensmittelladen suchen, um gesund zu sein“, betont Erin. Wenn Ihrer Ernährung jedoch bestimmte Schlüsselnährstoffe aus der vollständigen Nahrungsaufnahme fehlen, kann ein Multivitaminpräparat in Betracht gezogen werden.
Behauptet "keine Übung erforderlich!"Dies ist laut Erin eine wichtige rote Flagge. „Bewegung ist ein Eckpfeiler eines jeden gesunden Lebensstils.“ Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung durch ein kurzfristiges Programm zu ersetzen, kann Ihrer Gesundheit schaden.
Befürwortet von hochkarätigen Prominenten anstelle von seriösen Organisationen. „Prominente sind keine ausgebildeten Angehörigen der Gesundheitsberufe – und wahrscheinlich werden sie dafür bezahlt, das Produkt vorzustellen“, sagt Erin.

DEIN BESTES (GESUNDES) LEBEN

Jetzt, da wir wissen, wie man eine Modediät erkennt und vermeidet, fragen Sie sich vielleicht immer noch: Wie sieht eine gesunde Routine wirklich aus? Erins Ratschläge sind bewährt – und werden daher bekannt vorkommen.

  • Gleichgewicht suchen: Wählen Sie eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, magerem Protein, Vollkorn-Kohlenhydraten und fettarmen Milchprodukten. „Dies ist ein Grund, warum sich die mediterrane Ernährung bewährt hat“, erklärt Erin. „Es ist abwechslungsreich, die Speisen sind lecker und in Maßen richtig gut.“
  • Portionsgrößen beachten: Ja, einige Lebensmittel sind besser für Sie als andere, aber keine Lebensmittelgruppe sollte völlig tabu sein. Erwägen Sie, Ihre Portionen zu verkleinern oder Lieblingsessen für besondere Anlässe aufzubewahren, damit Sie nicht zu viel genießen.
  • Sag niemals Diät: "'Diät' ist für manche Leute ein schlechtes Wort", sagt Erin. Wenn Sie Ihre Ernährung verbessern möchten, konzentrieren Sie sich weniger auf die Idee einer Diät und mehr darauf, ein oder zwei kleine Änderungen gleichzeitig vorzunehmen. Tauschen Sie normales Soda gegen Wasser aus, wählen Sie Vollkornprodukte gegenüber raffiniertem, kaufen Sie Hackfleisch mit einem geringeren Fettanteil und so weiter. Machen Sie sich mit diesen Änderungen vertraut – die Wochen dauern können, also seien Sie geduldig – und bauen Sie sie im Laufe der Zeit auf. "Auf diese Weise werden Ihre gesunden Gewohnheiten von Dauer sein, während Diäten irgendwann im Sande verlaufen."

  • Arbeiten Sie es aus: Ein gesunder Lebensstil schafft ein Gleichgewicht zwischen dem, was Sie essen und wie Sie sich bewegen. Körperliche Aktivität kann Ihnen helfen, ein gesundes Gewicht zu halten, aber es baut auch Stress ab und ist neben vielen anderen Vorteilen eine großartige Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie noch nicht regelmäßig Sport treiben, fragen Sie Ihren Arzt, was für Sie richtig ist.

Wenn Sie also das nächste Mal von den schnellen Lösungen, die die meisten Diäten versprechen, in Versuchung geraten, denken Sie daran: Ein ausgewogener, gesunder Lebensstil wird im Laufe der Zeit eine viel größere Wirkung haben.

„Sie wissen, dass Sie die richtige Mischung gefunden haben, wenn Sie dabei bleiben können, und es hilft Ihnen, sich gut zu fühlen und Ihre Ziele zu erreichen – zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule, im Fitnessstudio und darüber hinaus“, versichert Erin .

VERLÄSSLICHE QUELLE

Wenn Sie Fragen zu Lebensmitteln und Ernährung haben, ist Ihr erster Instinkt vielleicht die Suche nach Antworten im Internet. Aber wie heißt es so schön, man kann nicht immer alles glauben, was man liest. Erin weist auf diese Quellen hin, denen Sie vertrauen können. „Sie werden von der Regierung, einem Berufsverband und einer großen gemeinnützigen Organisation unterstützt – und ihre Informationen basieren auf wissenschaftlicher Forschung“, erklärt sie.

Sie haben noch Fragen? Vereinbaren Sie einen Termin mit einer örtlichen RD, wie Erin – „Wir sind hier, um Ihnen zu helfen und Sie persönlich zu beraten.“

Teilen

Note: Since everyone’s health history and nutritional needs are so different, please make sure that you talk with your doctor and a registered dietitian to get advice about the diet and exercise plan that‘s right for you.


A Dietitian’s Guide to Fad-Free Nutrition

Whether we’re making New Year’s resolutions or getting ready for summer vacation, doesn’t it seem like it’s immer diet season? With their extreme rules and claims, and their short-term results, many weight loss and diet plans belong to a category all their own: fad diets.

“Many people out there are looking for a quick fix to lose weight, feel better, and have more energy,” says Erin Thornton, a registered dietitian nutritionist (RDN) with Aramark. “It’s very easy to buy in to these false promises.”

That’s why we asked Erin to help us find the reality behind fad diets. The big revelation? “Establishing a well-rounded foundation is going to take you farther than any fad diet ever could,” she shares.

Here’s what to watch out for, and how to pave your own way toward a healthy lifestyle.

HALLMARKS OF A FAD DIET

Fad diets are popular because they promise results without the effort required to make lifelong positive changes. The best way to avoid falling prey to these fad diets, Erin says, is to learn how to recognize them and their pitfalls. Fad diets all have one or more of the following in common.

Characteristics of a Fad DietWhat to Watch Out For
Forces drastic changes to what, how much, and when you eat.“For many people, this quickly becomes overwhelming. It’s hard to sustain too many changes to your daily habits, which often leads to yo-yo-dieting,” Erin explains.
Restricts you from eating one or more of the major food groups.Over time this can lead to nutrient deficiencies and fatigue, and slow your metabolism. You may also develop an unhealthy relationship with food.
Labels your favorite foods as “bad” or “off limits.”We want what we can’t have—so you end up craving those foods even more. “This can lead to overeating when you finally do let yourself have that food—which again, isn’t healthy,” says Erin.
Promises immediate results or rapid weight loss.Klingt zu schön um wahr zu sein? It probably is. “Any weight loss you experience is likely due to extreme calorie restriction that, again, is unsustainable,” Erin advises.
Uses buzzwords like “detox” and “cleanse.”Plain and simple: “This is marketing, not science,” advises Erin. Your body does an amazing job detoxing and cleansing itself!
Relies on “miracle” products like diet pills or weight-loss supplements that you must purchase.“You don’t need to look any farther than your local farmers market or grocery store to be healthy,” Erin insists. But, if your diet is lacking in specific key nutrients from whole food intake, a multivitamin may be something to consider.
Claims “no exercise needed!”This is a major red flag, according to Erin. “Exercise is a cornerstone of any healthy lifestyle.” Replacing a balanced diet and regular exercise with a short-term program can be bad for your health.
Endorsed by high-profile celebrities instead of reputable organizations. “Celebrities are not trained healthcare professionals—and chances are they are being paid to pitch the product,” says Erin.

YOUR BEST (HEALTHY) LIFE

Now that we know how to spot and avoid a fad diet, you may still be wondering: What does a healthy routine really look like? Erin’s advice is tried-and-true—and therefore will sound familiar.

  • Seek balance: Choose a well-rounded diet with plenty of fruits, vegetables, lean protein, whole-grain carbohydrates, and low-fat dairy. “This is one reason why the Mediterranean diet has stood the test of time,” Erin explains. “It’s got variety, the foods are delicious, and in moderation they’re really good for you.”
  • Mind portion sizes: Yes, some foods are better for you than others, but no one food group should be entirely off limits. Consider shrinking your portions or saving favorite foods for special occasions, so you don’t over-indulge.
  • Never say diet: “’Diet’ is a bad word for some people,” says Erin. If you want to improve your eating, focus less on the idea of dieting and more on making one or two small changes at a time. Swap out regular soda for water, choose whole grains over refined, buy ground meat with a lower percentage of fat, and so on. Get the hang of those changes—which can take weeks, so be patient—and build up over time. “This way, your healthy habits are bound to last, whereas fad diets eventually fizzle out.”

  • Work it out: A healthy lifestyle strikes a balance between what you eat and how you get moving. Physical activity can help you maintain a healthy weight, but it also relieves stress and is a great way to socialize, among many other benefits. If you’re not already exercising regularly, ask your doctor what’s right for you.

So the next time you’re tempted by the quick-fixes that most fad diets promise, remember: A balanced, healthy lifestyle will have much greater impact over time.

“You’ll know you’ve found the right mix if you can stick with it, and it’s helping you feel your best and achieve your goals—at home, at work, at school, at the gym, and beyond,” Erin asserts.

RELIABLE SOURCES

When you have questions about food and nutrition, your first instinct may be to search for answers online. But, as the saying goes, you can’t always believe everything you read. Erin points to these sources as ones you can trust. “They are backed by the authority of the government, a professional association, and a large nonprofit—and their information is based on scientific research,” she explains.

Still have questions? Make an appointment with a local RD, like Erin—“We’re here to help, and to give you one-on-one advice.”

Teilen

Note: Since everyone’s health history and nutritional needs are so different, please make sure that you talk with your doctor and a registered dietitian to get advice about the diet and exercise plan that‘s right for you.


A Dietitian’s Guide to Fad-Free Nutrition

Whether we’re making New Year’s resolutions or getting ready for summer vacation, doesn’t it seem like it’s immer diet season? With their extreme rules and claims, and their short-term results, many weight loss and diet plans belong to a category all their own: fad diets.

“Many people out there are looking for a quick fix to lose weight, feel better, and have more energy,” says Erin Thornton, a registered dietitian nutritionist (RDN) with Aramark. “It’s very easy to buy in to these false promises.”

That’s why we asked Erin to help us find the reality behind fad diets. The big revelation? “Establishing a well-rounded foundation is going to take you farther than any fad diet ever could,” she shares.

Here’s what to watch out for, and how to pave your own way toward a healthy lifestyle.

HALLMARKS OF A FAD DIET

Fad diets are popular because they promise results without the effort required to make lifelong positive changes. The best way to avoid falling prey to these fad diets, Erin says, is to learn how to recognize them and their pitfalls. Fad diets all have one or more of the following in common.

Characteristics of a Fad DietWhat to Watch Out For
Forces drastic changes to what, how much, and when you eat.“For many people, this quickly becomes overwhelming. It’s hard to sustain too many changes to your daily habits, which often leads to yo-yo-dieting,” Erin explains.
Restricts you from eating one or more of the major food groups.Over time this can lead to nutrient deficiencies and fatigue, and slow your metabolism. You may also develop an unhealthy relationship with food.
Labels your favorite foods as “bad” or “off limits.”We want what we can’t have—so you end up craving those foods even more. “This can lead to overeating when you finally do let yourself have that food—which again, isn’t healthy,” says Erin.
Promises immediate results or rapid weight loss.Klingt zu schön um wahr zu sein? It probably is. “Any weight loss you experience is likely due to extreme calorie restriction that, again, is unsustainable,” Erin advises.
Uses buzzwords like “detox” and “cleanse.”Plain and simple: “This is marketing, not science,” advises Erin. Your body does an amazing job detoxing and cleansing itself!
Relies on “miracle” products like diet pills or weight-loss supplements that you must purchase.“You don’t need to look any farther than your local farmers market or grocery store to be healthy,” Erin insists. But, if your diet is lacking in specific key nutrients from whole food intake, a multivitamin may be something to consider.
Claims “no exercise needed!”This is a major red flag, according to Erin. “Exercise is a cornerstone of any healthy lifestyle.” Replacing a balanced diet and regular exercise with a short-term program can be bad for your health.
Endorsed by high-profile celebrities instead of reputable organizations. “Celebrities are not trained healthcare professionals—and chances are they are being paid to pitch the product,” says Erin.

YOUR BEST (HEALTHY) LIFE

Now that we know how to spot and avoid a fad diet, you may still be wondering: What does a healthy routine really look like? Erin’s advice is tried-and-true—and therefore will sound familiar.

  • Seek balance: Choose a well-rounded diet with plenty of fruits, vegetables, lean protein, whole-grain carbohydrates, and low-fat dairy. “This is one reason why the Mediterranean diet has stood the test of time,” Erin explains. “It’s got variety, the foods are delicious, and in moderation they’re really good for you.”
  • Mind portion sizes: Yes, some foods are better for you than others, but no one food group should be entirely off limits. Consider shrinking your portions or saving favorite foods for special occasions, so you don’t over-indulge.
  • Never say diet: “’Diet’ is a bad word for some people,” says Erin. If you want to improve your eating, focus less on the idea of dieting and more on making one or two small changes at a time. Swap out regular soda for water, choose whole grains over refined, buy ground meat with a lower percentage of fat, and so on. Get the hang of those changes—which can take weeks, so be patient—and build up over time. “This way, your healthy habits are bound to last, whereas fad diets eventually fizzle out.”

  • Work it out: A healthy lifestyle strikes a balance between what you eat and how you get moving. Physical activity can help you maintain a healthy weight, but it also relieves stress and is a great way to socialize, among many other benefits. If you’re not already exercising regularly, ask your doctor what’s right for you.

So the next time you’re tempted by the quick-fixes that most fad diets promise, remember: A balanced, healthy lifestyle will have much greater impact over time.

“You’ll know you’ve found the right mix if you can stick with it, and it’s helping you feel your best and achieve your goals—at home, at work, at school, at the gym, and beyond,” Erin asserts.

RELIABLE SOURCES

When you have questions about food and nutrition, your first instinct may be to search for answers online. But, as the saying goes, you can’t always believe everything you read. Erin points to these sources as ones you can trust. “They are backed by the authority of the government, a professional association, and a large nonprofit—and their information is based on scientific research,” she explains.

Still have questions? Make an appointment with a local RD, like Erin—“We’re here to help, and to give you one-on-one advice.”

Teilen

Note: Since everyone’s health history and nutritional needs are so different, please make sure that you talk with your doctor and a registered dietitian to get advice about the diet and exercise plan that‘s right for you.


A Dietitian’s Guide to Fad-Free Nutrition

Whether we’re making New Year’s resolutions or getting ready for summer vacation, doesn’t it seem like it’s immer diet season? With their extreme rules and claims, and their short-term results, many weight loss and diet plans belong to a category all their own: fad diets.

“Many people out there are looking for a quick fix to lose weight, feel better, and have more energy,” says Erin Thornton, a registered dietitian nutritionist (RDN) with Aramark. “It’s very easy to buy in to these false promises.”

That’s why we asked Erin to help us find the reality behind fad diets. The big revelation? “Establishing a well-rounded foundation is going to take you farther than any fad diet ever could,” she shares.

Here’s what to watch out for, and how to pave your own way toward a healthy lifestyle.

HALLMARKS OF A FAD DIET

Fad diets are popular because they promise results without the effort required to make lifelong positive changes. The best way to avoid falling prey to these fad diets, Erin says, is to learn how to recognize them and their pitfalls. Fad diets all have one or more of the following in common.

Characteristics of a Fad DietWhat to Watch Out For
Forces drastic changes to what, how much, and when you eat.“For many people, this quickly becomes overwhelming. It’s hard to sustain too many changes to your daily habits, which often leads to yo-yo-dieting,” Erin explains.
Restricts you from eating one or more of the major food groups.Over time this can lead to nutrient deficiencies and fatigue, and slow your metabolism. You may also develop an unhealthy relationship with food.
Labels your favorite foods as “bad” or “off limits.”We want what we can’t have—so you end up craving those foods even more. “This can lead to overeating when you finally do let yourself have that food—which again, isn’t healthy,” says Erin.
Promises immediate results or rapid weight loss.Klingt zu schön um wahr zu sein? It probably is. “Any weight loss you experience is likely due to extreme calorie restriction that, again, is unsustainable,” Erin advises.
Uses buzzwords like “detox” and “cleanse.”Plain and simple: “This is marketing, not science,” advises Erin. Your body does an amazing job detoxing and cleansing itself!
Relies on “miracle” products like diet pills or weight-loss supplements that you must purchase.“You don’t need to look any farther than your local farmers market or grocery store to be healthy,” Erin insists. But, if your diet is lacking in specific key nutrients from whole food intake, a multivitamin may be something to consider.
Claims “no exercise needed!”This is a major red flag, according to Erin. “Exercise is a cornerstone of any healthy lifestyle.” Replacing a balanced diet and regular exercise with a short-term program can be bad for your health.
Endorsed by high-profile celebrities instead of reputable organizations. “Celebrities are not trained healthcare professionals—and chances are they are being paid to pitch the product,” says Erin.

YOUR BEST (HEALTHY) LIFE

Now that we know how to spot and avoid a fad diet, you may still be wondering: What does a healthy routine really look like? Erin’s advice is tried-and-true—and therefore will sound familiar.

  • Seek balance: Choose a well-rounded diet with plenty of fruits, vegetables, lean protein, whole-grain carbohydrates, and low-fat dairy. “This is one reason why the Mediterranean diet has stood the test of time,” Erin explains. “It’s got variety, the foods are delicious, and in moderation they’re really good for you.”
  • Mind portion sizes: Yes, some foods are better for you than others, but no one food group should be entirely off limits. Consider shrinking your portions or saving favorite foods for special occasions, so you don’t over-indulge.
  • Never say diet: “’Diet’ is a bad word for some people,” says Erin. If you want to improve your eating, focus less on the idea of dieting and more on making one or two small changes at a time. Swap out regular soda for water, choose whole grains over refined, buy ground meat with a lower percentage of fat, and so on. Get the hang of those changes—which can take weeks, so be patient—and build up over time. “This way, your healthy habits are bound to last, whereas fad diets eventually fizzle out.”

  • Work it out: A healthy lifestyle strikes a balance between what you eat and how you get moving. Physical activity can help you maintain a healthy weight, but it also relieves stress and is a great way to socialize, among many other benefits. If you’re not already exercising regularly, ask your doctor what’s right for you.

So the next time you’re tempted by the quick-fixes that most fad diets promise, remember: A balanced, healthy lifestyle will have much greater impact over time.

“You’ll know you’ve found the right mix if you can stick with it, and it’s helping you feel your best and achieve your goals—at home, at work, at school, at the gym, and beyond,” Erin asserts.

RELIABLE SOURCES

When you have questions about food and nutrition, your first instinct may be to search for answers online. But, as the saying goes, you can’t always believe everything you read. Erin points to these sources as ones you can trust. “They are backed by the authority of the government, a professional association, and a large nonprofit—and their information is based on scientific research,” she explains.

Still have questions? Make an appointment with a local RD, like Erin—“We’re here to help, and to give you one-on-one advice.”

Teilen

Note: Since everyone’s health history and nutritional needs are so different, please make sure that you talk with your doctor and a registered dietitian to get advice about the diet and exercise plan that‘s right for you.


A Dietitian’s Guide to Fad-Free Nutrition

Whether we’re making New Year’s resolutions or getting ready for summer vacation, doesn’t it seem like it’s immer diet season? With their extreme rules and claims, and their short-term results, many weight loss and diet plans belong to a category all their own: fad diets.

“Many people out there are looking for a quick fix to lose weight, feel better, and have more energy,” says Erin Thornton, a registered dietitian nutritionist (RDN) with Aramark. “It’s very easy to buy in to these false promises.”

That’s why we asked Erin to help us find the reality behind fad diets. The big revelation? “Establishing a well-rounded foundation is going to take you farther than any fad diet ever could,” she shares.

Here’s what to watch out for, and how to pave your own way toward a healthy lifestyle.

HALLMARKS OF A FAD DIET

Fad diets are popular because they promise results without the effort required to make lifelong positive changes. The best way to avoid falling prey to these fad diets, Erin says, is to learn how to recognize them and their pitfalls. Fad diets all have one or more of the following in common.

Characteristics of a Fad DietWhat to Watch Out For
Forces drastic changes to what, how much, and when you eat.“For many people, this quickly becomes overwhelming. It’s hard to sustain too many changes to your daily habits, which often leads to yo-yo-dieting,” Erin explains.
Restricts you from eating one or more of the major food groups.Over time this can lead to nutrient deficiencies and fatigue, and slow your metabolism. You may also develop an unhealthy relationship with food.
Labels your favorite foods as “bad” or “off limits.”We want what we can’t have—so you end up craving those foods even more. “This can lead to overeating when you finally do let yourself have that food—which again, isn’t healthy,” says Erin.
Promises immediate results or rapid weight loss.Klingt zu schön um wahr zu sein? It probably is. “Any weight loss you experience is likely due to extreme calorie restriction that, again, is unsustainable,” Erin advises.
Uses buzzwords like “detox” and “cleanse.”Plain and simple: “This is marketing, not science,” advises Erin. Your body does an amazing job detoxing and cleansing itself!
Relies on “miracle” products like diet pills or weight-loss supplements that you must purchase.“You don’t need to look any farther than your local farmers market or grocery store to be healthy,” Erin insists. But, if your diet is lacking in specific key nutrients from whole food intake, a multivitamin may be something to consider.
Claims “no exercise needed!”This is a major red flag, according to Erin. “Exercise is a cornerstone of any healthy lifestyle.” Replacing a balanced diet and regular exercise with a short-term program can be bad for your health.
Endorsed by high-profile celebrities instead of reputable organizations. “Celebrities are not trained healthcare professionals—and chances are they are being paid to pitch the product,” says Erin.

YOUR BEST (HEALTHY) LIFE

Now that we know how to spot and avoid a fad diet, you may still be wondering: What does a healthy routine really look like? Erin’s advice is tried-and-true—and therefore will sound familiar.

  • Seek balance: Choose a well-rounded diet with plenty of fruits, vegetables, lean protein, whole-grain carbohydrates, and low-fat dairy. “This is one reason why the Mediterranean diet has stood the test of time,” Erin explains. “It’s got variety, the foods are delicious, and in moderation they’re really good for you.”
  • Mind portion sizes: Yes, some foods are better for you than others, but no one food group should be entirely off limits. Consider shrinking your portions or saving favorite foods for special occasions, so you don’t over-indulge.
  • Never say diet: “’Diet’ is a bad word for some people,” says Erin. If you want to improve your eating, focus less on the idea of dieting and more on making one or two small changes at a time. Swap out regular soda for water, choose whole grains over refined, buy ground meat with a lower percentage of fat, and so on. Get the hang of those changes—which can take weeks, so be patient—and build up over time. “This way, your healthy habits are bound to last, whereas fad diets eventually fizzle out.”

  • Work it out: A healthy lifestyle strikes a balance between what you eat and how you get moving. Physical activity can help you maintain a healthy weight, but it also relieves stress and is a great way to socialize, among many other benefits. If you’re not already exercising regularly, ask your doctor what’s right for you.

So the next time you’re tempted by the quick-fixes that most fad diets promise, remember: A balanced, healthy lifestyle will have much greater impact over time.

“You’ll know you’ve found the right mix if you can stick with it, and it’s helping you feel your best and achieve your goals—at home, at work, at school, at the gym, and beyond,” Erin asserts.

RELIABLE SOURCES

When you have questions about food and nutrition, your first instinct may be to search for answers online. But, as the saying goes, you can’t always believe everything you read. Erin points to these sources as ones you can trust. “They are backed by the authority of the government, a professional association, and a large nonprofit—and their information is based on scientific research,” she explains.

Still have questions? Make an appointment with a local RD, like Erin—“We’re here to help, and to give you one-on-one advice.”

Teilen

Note: Since everyone’s health history and nutritional needs are so different, please make sure that you talk with your doctor and a registered dietitian to get advice about the diet and exercise plan that‘s right for you.


A Dietitian’s Guide to Fad-Free Nutrition

Whether we’re making New Year’s resolutions or getting ready for summer vacation, doesn’t it seem like it’s immer diet season? With their extreme rules and claims, and their short-term results, many weight loss and diet plans belong to a category all their own: fad diets.

“Many people out there are looking for a quick fix to lose weight, feel better, and have more energy,” says Erin Thornton, a registered dietitian nutritionist (RDN) with Aramark. “It’s very easy to buy in to these false promises.”

That’s why we asked Erin to help us find the reality behind fad diets. The big revelation? “Establishing a well-rounded foundation is going to take you farther than any fad diet ever could,” she shares.

Here’s what to watch out for, and how to pave your own way toward a healthy lifestyle.

HALLMARKS OF A FAD DIET

Fad diets are popular because they promise results without the effort required to make lifelong positive changes. The best way to avoid falling prey to these fad diets, Erin says, is to learn how to recognize them and their pitfalls. Fad diets all have one or more of the following in common.

Characteristics of a Fad DietWhat to Watch Out For
Forces drastic changes to what, how much, and when you eat.“For many people, this quickly becomes overwhelming. It’s hard to sustain too many changes to your daily habits, which often leads to yo-yo-dieting,” Erin explains.
Restricts you from eating one or more of the major food groups.Over time this can lead to nutrient deficiencies and fatigue, and slow your metabolism. You may also develop an unhealthy relationship with food.
Labels your favorite foods as “bad” or “off limits.”We want what we can’t have—so you end up craving those foods even more. “This can lead to overeating when you finally do let yourself have that food—which again, isn’t healthy,” says Erin.
Promises immediate results or rapid weight loss.Klingt zu schön um wahr zu sein? It probably is. “Any weight loss you experience is likely due to extreme calorie restriction that, again, is unsustainable,” Erin advises.
Uses buzzwords like “detox” and “cleanse.”Plain and simple: “This is marketing, not science,” advises Erin. Your body does an amazing job detoxing and cleansing itself!
Relies on “miracle” products like diet pills or weight-loss supplements that you must purchase.“You don’t need to look any farther than your local farmers market or grocery store to be healthy,” Erin insists. But, if your diet is lacking in specific key nutrients from whole food intake, a multivitamin may be something to consider.
Claims “no exercise needed!”This is a major red flag, according to Erin. “Exercise is a cornerstone of any healthy lifestyle.” Replacing a balanced diet and regular exercise with a short-term program can be bad for your health.
Endorsed by high-profile celebrities instead of reputable organizations. “Celebrities are not trained healthcare professionals—and chances are they are being paid to pitch the product,” says Erin.

YOUR BEST (HEALTHY) LIFE

Now that we know how to spot and avoid a fad diet, you may still be wondering: What does a healthy routine really look like? Erin’s advice is tried-and-true—and therefore will sound familiar.

  • Seek balance: Choose a well-rounded diet with plenty of fruits, vegetables, lean protein, whole-grain carbohydrates, and low-fat dairy. “This is one reason why the Mediterranean diet has stood the test of time,” Erin explains. “It’s got variety, the foods are delicious, and in moderation they’re really good for you.”
  • Mind portion sizes: Yes, some foods are better for you than others, but no one food group should be entirely off limits. Consider shrinking your portions or saving favorite foods for special occasions, so you don’t over-indulge.
  • Never say diet: “’Diet’ is a bad word for some people,” says Erin. If you want to improve your eating, focus less on the idea of dieting and more on making one or two small changes at a time. Swap out regular soda for water, choose whole grains over refined, buy ground meat with a lower percentage of fat, and so on. Get the hang of those changes—which can take weeks, so be patient—and build up over time. “This way, your healthy habits are bound to last, whereas fad diets eventually fizzle out.”

  • Work it out: A healthy lifestyle strikes a balance between what you eat and how you get moving. Physical activity can help you maintain a healthy weight, but it also relieves stress and is a great way to socialize, among many other benefits. If you’re not already exercising regularly, ask your doctor what’s right for you.

So the next time you’re tempted by the quick-fixes that most fad diets promise, remember: A balanced, healthy lifestyle will have much greater impact over time.

“You’ll know you’ve found the right mix if you can stick with it, and it’s helping you feel your best and achieve your goals—at home, at work, at school, at the gym, and beyond,” Erin asserts.

RELIABLE SOURCES

When you have questions about food and nutrition, your first instinct may be to search for answers online. But, as the saying goes, you can’t always believe everything you read. Erin points to these sources as ones you can trust. “They are backed by the authority of the government, a professional association, and a large nonprofit—and their information is based on scientific research,” she explains.

Still have questions? Make an appointment with a local RD, like Erin—“We’re here to help, and to give you one-on-one advice.”

Teilen

Note: Since everyone’s health history and nutritional needs are so different, please make sure that you talk with your doctor and a registered dietitian to get advice about the diet and exercise plan that‘s right for you.