Neue Rezepte

Experten enthüllen die Top-Reisetrends-Galerie 2018

Experten enthüllen die Top-Reisetrends-Galerie 2018

Wohin führt Sie 2018?

iStock

Wenn Sie uns ähnlich sind, besteht einer Ihrer wichtigsten Neujahrsvorsätze wahrscheinlich darin, mehr zu reisen. Hier bei The Daily Meal verstehen wir die Freuden und lebensverändernden Erfahrungen, die Ihnen das Reisen bringen kann. Um Ihnen dabei zu helfen, diese Träume zu verwirklichen, haben wir über die diesjährigen Reiseziele und die Orte geschrieben, die Ihnen die 2018 das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Natürlich gibt es mehr zu reisen als nur die Reiseziele, und unter den Top-Trends im Reisebereich finden Sie die Arten von Erlebnissen, mit denen Ihre Weltenbummler Ihren Instagram-Feed schmücken oder die Arten von Gadgets, die sie kaufen werden.

Wir haben die Top-Trends zusammengefasst, auf die Sie in diesem Jahr achten sollten, indem Sie die Weisheit bekannter Reiseexperten einholen. Diese Experten – zu denen unsere Freunde, der australische Fernsehmoderator und Food-Journalist Reuben Mourad und der Reiseschriftsteller und Fotojournalist Ron Stern gehören – teilten ihre Vision für 2018, die nicht nur Reiseziele, sondern auch speziell zugeschnittene Erlebnisse, Reiserouten und Reiseausrüstung umfasst. Wenn Sie auf der Suche nach einem großartigen Reisejahr sind, suchen Sie nicht weiter, denn diese Experten wissen genau, was die diesjährigen Top-Reisetrends sein werden.

Experten enthüllen die Top-Reisetrends 2018

iStock

Wenn Sie uns ähnlich sind, besteht einer Ihrer wichtigsten Neujahrsvorsätze wahrscheinlich darin, mehr zu reisen. Wenn Sie auf der Suche nach einem großartigen Reisejahr sind, suchen Sie nicht weiter, denn diese Experten wissen genau, was die diesjährigen Top-Reisetrends sein werden.

Fluggesellschaften werden versuchen, Flugspaß zu machen

iStock

Die Reiseautorin Vicki Arkoff sagte uns, dass mehrere Fluggesellschaften in diesem Jahr große Anstrengungen unternehmen werden, um Flüge für ihre Passagiere erträglicher – sogar unterhaltsamer – zu machen. Vor kurzem wurden die sozialen Medien über die Ankündigung von Southwest Airlines beleuchtet, dass sie auf ausgewählten Flügen Bordkonzerte mit Musikern von Warner Music Nashville veranstalten werden. „Die taiwanesische Fluggesellschaft EVA Airlines hat ihre Sanrio-Flotte mit Hello Kitty aufgestockt, von bunt bemalten Flugzeugen über Flugbegleiteruniformen bis hin zu Bento-Box-Charaktermahlzeiten“, sagte Arkoff. "Und die angeschlagene United Airlines unternimmt Herkules-Anstrengungen, um ihren Ruf mit Themenflügen wie den Hippie-Flügen des letzten Jahres nach San Francisco und ihrem 70er-Jahre-Themen-Abschuss nach Hawaii für ihre letzte Boeing 747 wiederherzustellen."

Australien und Neuseeland

iStock

Ganz oben auf der Liste der heißesten Reiseziele 2018 von Arkoff steht Neuseeland, dank einer wunderschönen Landschaft und dem kulturellen Erlebnis. „Es ist zufällig eines der schönsten und geografisch vielfältigsten Länder der Welt mit Naturattraktionen wie Farngrotten, Gletschern, Fjorden und Klängen mit Robben und Pinguinen, glühenden Höhlen und geothermischen Seen“, sagte sie Die tägliche Mahlzeit. Vicki zitierte auch die Vielfalt seiner Städte, wie Aucklands „lässige Raffinesse“, Queenstowns Möglichkeiten für Extremsportarten und die indigene Maori-Kultur des Inselstaates. „Australien wird aus den gleichen Gründen wiederentdeckt, aus denen die Welt in den 1980er Jahren dank des Crocodile Dundee-Fiebers davon besessen wurde“, fügte sie hinzu und nannte Tasmanien, Sydney und das Great Barrier Reef als Must-See-Ziele in diesem Teil der Welt.

Kreuzfahrten zum Essen

Nicht nur einer, sondern gleich zwei unserer Reiseexperten erwähnten Kreuzfahrten, insbesondere das Essen auf Kreuzfahrten, als wir über die Reisetrends 2018 diskutierten. „Vergessen Sie langweilige Buffets“, sagte Reuben Mourad gegenüber The Daily Meal. „Kreuzfahrten werden zu einem wirklich beliebten Urlaub für Food-Reisende.“ Mourad glaubt, dass die Kreuzfahrtküche in diesem Jahr so ​​gut sein wird, dass Sie wieder auf die Meere fahren möchten, da immer mehr Kreuzfahrtschiffe Gourmetgerichte oder Spezialitätenrestaurants anbieten und mit Spitzenköchen wie Curtis Stone zusammenarbeiten, der Share . ins Leben gerufen hat , ein Restaurant auf Princess Cruises. "Sie werden vergessen, dass Sie mitten im Meer mit erstklassigem Essen wie Stones wunderbar salzigem Entenbein-Confit oder seinem absolut köstlichen Ricotta Cavatelli sind", sagte Mourad. Der Weltenbummler-Kollege Ron Stern glaubt, dass Kreuzfahrten dies tun, um die Nachfrage ihrer Kunden zu befriedigen, die mehr von ihren kulinarischen Erlebnissen an Bord wollen, als sich nur zum Essen zu setzen, und zitiert mehrere Kreuzfahrtunternehmen. „Oceana Cruises bietet Touren hinter die Kulissen auf lokalen Märkten, praktische Kochkurse in ihrem kulinarischen Zentrum an Bord und Ausflüge mit essbaren Entdeckungstouren“, sagte Stern gegenüber The Daily Meal bietet Ausflüge vom Boot zur Trüffelsuche und Besuche an, wo Petit-Gris für Schnecken gezüchtet wird.“

Trinkrouten

Trink dich durch das Jahr 2018, indem du dich durch Amerikas Städte trinkst. Der gebürtige Australier Rueben Mourad erzählte The Daily Meal von seiner ersten Reise in eine Brennerei vor einigen Monaten, als er Philadelphia Distilling besuchte. Er sah, wie Bluecoat, der lokale Gin aus Philadelphia, hergestellt und in fantastische Cocktails verwandelt und mit Speisen serviert wurde, die speziell dazu bestimmt waren, was ihm eine viel größere Wertschätzung für dieses Erlebnis gab, das er „wirklich lokal“ nannte. „Es gibt eine Vielzahl von Brennereien im ganzen Land, und die meisten ermutigen die Besucher, vorbeizukommen und sie auszuprobieren und die lokalen Speisen und Getränke zu probieren, die von ihrem Schnaps inspiriert sind“, sagte Mourad. Dies scheint ziemlich erfolgreich zu sein, da er uns versichert, dass Reiserouten auf Getränkebasis bei Reisenden, die eine hyperlokale Erkundung suchen, immer häufiger werden.

Tourismus der letzten Chance

iStock

Dank des Klimawandels gibt es weltweit viele Attraktionen, die verblassen und für immer zu verschwinden drohen. Und wie es der Zufall so will, gehören sie zu den atemberaubendsten Orten der Welt. Nehmen Sie die Malediven, die Sie unbedingt gesehen haben müssen, bevor sie im Meer versinken, oder die Antarktis, die 2018 auf unsere Liste der Must-See-Reiseziele gesetzt wurde. Tiffany Harrison, US Marketing Manager bei STA Travel, einem Reisebüro für Studenten und Jugendliche, bestätigte gegenüber Forbes.com, dass der Tourismus der letzten Chance einen Boom erlebt hat, da klimabewusste Reisende sich beeilen, um Orte zu sehen, die sie möglicherweise bald nicht mehr besuchen können. „STA Travel erfreut sich bei abgelegenen Reisezielen wie der Arktis, den Columbia-Eisfeldern in Kanada, Teilen Neuseelands und anderen vom Klimawandel betroffenen Reisezielen zunehmender Beliebtheit, was darauf hindeutet, dass Fotos nicht ausreichen.“ Sie sagte.

Mittlerer Osten

iStock

Es mag Sie überraschen oder auch nicht, wenn Sie feststellen, dass der Nahe Osten eine der Top-Reiseregionen des Jahres 2018 sein wird, wobei Abu Dhabi, Ägypten und Jordanien (und Marokko, je nach Ihrer Definition des Nahen Ostens) unsere Liste der Top-Orte, die Sie dieses Jahr besuchen müssen. Mit Palästina an der Spitze dank eines 57,8-prozentigen Wachstums internationaler Touristen, ist der Nahe Osten laut einem aktuellen Reisebarometer der Welttourismusorganisation die am schnellsten wachsende Reiseregion der Welt. Überall in der Region entstehen neue Hotels und Luxusresorts, insbesondere in Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die eine vielfältige und beliebte Küche sowie jede Menge faszinierender politischer und religiöser Geschichte zu bieten haben.

Millennial-fokussierte Kreuzfahrtschiffe

iStock

Da die Generation Y erwachsen wird und anfängt, mehr zu reisen, werden Reiseunternehmen darauf aufmerksam und sprechen sie gezielt an, insbesondere Kreuzfahrtunternehmen. „Kreuzfahrtlinien ziehen die Haltestellen für Millennials mit Themenkreuzfahrten, aktiven Reiserouten und Schiffen, die speziell für 20- bis 40-Jährige entworfen wurden, wie U by Uniworlds schicke, schwarze Flussboote, heraus“, sagte Arkoff gegenüber The Daily Meal. Sie nennt Carnival als den größten Kanonier für diesen Markt, der dank fantastischer Nachtclubs erschwingliche Kreuzfahrten bietet, die dank fantastischer Nachtclubs zum Feiern bereit sind, und erwähnt auch die bevorstehende Symphony of the Seas von Royal Caribbean, die das bisher größte Kreuzfahrtschiff mit allen möglichen Aktivitäten wie einem Hochgeschwindigkeits-Wasserrutsche, Zip-Lining und Laser-Tag.

Millennial-orientierte Hotels

iStock

Kreuzfahrtschiffe sind nicht die einzigen, die wissen, wohin der Markt geht. „Hoteliers werden ihre Bemühungen verstärken, den Millennial-Markt mit jungen, temperamentvollen Marken wie Radisson RED und Hyatt Centric anzusprechen, die in diesem Jahr ihre Hotels verdoppeln werden“, sagte uns Arkoff. „Kreative Kunsthotels wie The Art Hotel in Denver, W South Beach und 21c Museum Hotels – einschließlich des neuesten Anwesens in Nashville – verbannen die Langeweile, indem sie moderne Weltklasse-Kollektionen in Lobbys, Fluren, Gästezimmern und sogar in den Aufzügen wechseln. ”

Nationalparks

iStock

Amerika hat eine Fülle schöner und weitläufiger Nationalparks. Laut Jessica Bisesto, Senior Reiseredakteurin von TravelPirates, wird 2018 ihre Zeit sein, zu glänzen. „Da die Benzinpreise sinken, sind mehr Menschen bereit, mit dem Auto zu fahren, um die atemberaubenden Berge, Wüsten, Gletscher und Wanderwege unserer Nationalparks zu sehen“, sagte sie gegenüber PopSugar. “Camping und Wandern sind beliebte Aktivitäten für Reisende aus allen Gesellschaftsschichten, und die Eintrittspreise sind für Familien jeder Größe erschwinglich.” Sie sind auch perfekt für Picknicks.

Portugal

Mourad sagte uns auch, dass seiner Meinung nach das heißeste Reiseziel Europas für 2018 Portugal ist, das er für einen „stillen Leistungsträger der letzten Jahre“ hält. Wenn man bedenkt, dass seine Hauptstadt Lissabon eine der am schnellsten wachsenden Touristenattraktionen der Welt ist, liegt er genau richtig. „Es hat diese wundervolle Mischung aus atemberaubender Küste und unberührten Stränden, faszinierender Kultur und Geschichte sowie (am wichtigsten) einer wahnsinnigen Essensszene“, sagte er. Als Höhepunkte der portugiesischen kulinarischen Landschaft nennt er das erstaunliche Pastel de Nata, das man in einer der trendigen Food Halls in Lissabon findet, frische Meeresfrüchte an den Küsten und köstliche Reisgerichte und fruchtige Weine. Vicki Arkoff scheint zuzustimmen. „Portugal befriedigt den Geschmack für vergleichbare kulinarische Abenteuer, guten Wein, historische Architektur, wunderschöne Strände und sogar Europas beste nicht-kontinentale Flusskreuzfahrt“, sagte sie.

Europa neu denken

iStock

Als Vicki Arkoff der Meinung von Reuben Mourad zu Portugal zustimmte, betonte sie, dass der Aufstieg des Landes als Reiseziel Teil eines größeren Musters ist, wie internationale Besucher Europa sehen. „Reisende überdenken Europa aufgrund politischer Unruhen und Terrorismus an Orten wie Barcelona und der Türkei und aufgrund des übermäßigen Tourismus in Venedig, Paris, Santorini und sogar Kroatien“, sagte sie gegenüber The Daily Meal. Sie prognostiziert, dass weniger beliebte Reiseziele dadurch endlich ins Rampenlicht rücken werden, und zitiert kleinere Länder wie Weißrussland, Zypern, Moldawien und Malta, deren Hauptstadt unsere diesjährige Liste der diesjährigen Must-Visit-Destinationen war. Portugal zum Beispiel ist großartig für diejenigen, die „hungrig nach iberischer Kultur ohne spanische Spannungen“ sind, während Schottland und Irland, so Arkoff, mit ihren Festivalsaisons „mehr für weniger bieten“ als das überteuerte und touristisch beladene London in den Sommermonaten.

SCOTTeVEST

In den letzten Jahren haben Fluggesellschaften viele Änderungen vorgenommen, die dazu geführt haben, dass sich ihre Fluggäste weniger als glücklich fühlen. Viele verlangen jetzt zusätzlich zum aufgegebenen Gepäck und den Handgepäckgrenzen, die Reisende immer geplagt haben, Handgepäckgebühren. Ron Stern hat jedoch eine Lösung, die er dieses Jahr sicher übernehmen wird: SCOTTeVEST. SCOTTeVest, eines unserer Must-Try-Reiseprodukte für 2017, ist eine Bekleidungslinie speziell für Reisende, die Oberbekleidung mit mehreren Innen- und Außentaschen bietet, die eine überraschende Menge an Dingen transportieren können, von elektronischen Geräten über Snacks bis hin zu Ihren Reisedokumenten und mehr . „Die Mäntel sind stylisch, gut verarbeitet, bequem und verbergen so ziemlich alles, was man braucht, wenn man auf dem linken Seineufer in Paris spazieren geht oder eine Käserei in Amsterdam besucht“, sagt Stern.

Alleinreisen werden nicht so einsam sein

Da Alleinreisen immer beliebter werden, stellt Reuben Mourad fest, dass es nicht mehr so ​​allein ist. Wenn Sie also die Art von Person sind, die gerne Gesellschaft hat, verzichten Sie nicht auf Alleinreisen. Mourad erzählte The Daily Meal, dass immer mehr Unternehmen entstanden sind, die sich speziell an Alleinreisende richten, wie z von einer Woche bis zu einigen Monaten. Diese Reisen beinhalten auch Verpflegung, Unterkunft, Fahrten mit Bus oder Schiff und einen Reiseleiter, der Sie begleitet. „Es gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr eigenes unabhängiges Ding zu machen, neue Leute kennenzulernen und so abenteuerlustig zu sein, wie Sie möchten, ohne den Stress und die Angst, alleine in einem fremden Land zu reisen“, sagte er.

Zugreise

iStock

Machen Sie in diesem Jahr 2018 eine Zeitreise mit einer Bahnfahrt zu Ihrem Ziel. Während in der jüngeren Geschichte Fernzugreisen eher ein High-End-Reiseerlebnis waren, scheint Jessica Bisesto zu glauben, dass sie in diesem Jahr mit mehr Erschwinglichkeit ein Comeback feiern wird. "Je mehr Amerikaner lernen, wie sie ihre Urlaubstage optimieren können, desto häufiger werden die Gelegenheiten, langsamer zu reisen", sagte sie gegenüber PopSugar. „Heute gibt es in vielen Ländern in vielen Ländern immer mehr Optionen, die es Touristen ermöglichen, unglaubliche Ausblicke auf verschiedene Städte zu genießen.“

Reisen für Frauen

iStock

Neben dem Alleinreisen werden vor allem Alleinreisen für Frauen immer beliebter. Frauen werden jedes Jahr mehr und mehr ermächtigt, und 2018 scheint ein Jahr zu werden, in dem Frauen wirklich bereit sind, alles zu übernehmen. "Wir sind gesellschaftlich an einem Ort, an dem wir offener über Frauenthemen gesprochen haben als je zuvor", sagte Kelly Lewis, Gründerin des Women's Travel Fest und Damesly.com, gegenüber Frommer's. "Das ist wirklich stärkend und nimmt einen Teil der Angst, die viele Frauen vor Macht haben." Verbringen Sie das Wochenende mit einem Urlaub nur für Frauen mit REI Adventures oder nehmen Sie an anderen Touren nur für Frauen teil, die von Unternehmen wie Austin Adventures oder Exodus Travel vorgestellt werden. Sind Sie bereit, 2018 mit diesen Trends die Welt zu erobern, aber fragen Sie sich, wie Sie es sich leisten können? Sehen Sie sich unseren Leitfaden zu den günstigsten Reisezielen an, Monat für Monat.


ASTA, Sandals enthüllen wichtige Reisetrends am National Travel Advisor Day

Paar überprüft ihre Buchungen bei einem Reisebüro (Foto via ljubaphoto / Getty Images / E+)

Die American Society of Travel Advisors (ASTA) feiert zusammen mit Sandals Resorts den National Travel Advisor Day.

Die beiden Organisationen haben sich in einer Forschungsstudie zusammengetan, in der die Einstellungen und das Verhalten von Reisenden gegenüber Reisen gemessen wurden, um Beratern, die sich fragen, wie der Sommeransturm aussehen wird, wichtige Erkenntnisse zu liefern.

„Dank unserer Partner bei Sandals Resorts haben wir dieses Jahr am National Travel Advisor Day gute Neuigkeiten zu feiern“, sagte Zane Kerby, President & CEO von ASTA. „Diese Studie konzentriert sich auf die sich verändernde Reiselandschaft, um Beratern zu helfen, die Bedeutung ihrer Rolle als Fürsprecher ihrer Kunden zu verstehen. Die gute Nachricht für Reiseberater ist, dass die Reisenachfrage insgesamt stark ansteigt und Reisende sich daher an Experten wenden.“

„Reisende sind bestrebt, verpasste Momente nachzuholen und wieder den Spaß am Träumen und schließlich am Urlaub zu haben. Diese Studie unterstreicht, wie wichtig es ist, dass vertrauenswürdige Beratung Hand in Hand mit vertrauenswürdigen Marken als Teil ihrer Reiseplanung geht“, sagte Gary Sadler, Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships von Sandals Resorts. „Expertise zählt. Diese Profis, deren Führung das Reisen und Reisen gerade heute einfach besser macht, haben wir längst gefeiert.“

Die Forschung konzentrierte sich auf drei verschiedene Bereiche, Reiseziele, Vorlieben und die Verwendung eines Reiseberaters.

Wichtige Erkenntnisse zeigen, dass mehr als ein Viertel der Reisenden (27 Prozent) vor der Pandemie immer oder häufig einen Reiseberater in Anspruch genommen haben. Nach der Pandemie gab jedoch fast die Hälfte der Reisenden (44 Prozent) an, eher einen Reiseberater in Anspruch zu nehmen.

Die Untersuchung ergab auch, dass fast alle Reisenden (94 Prozent), die vor der Pandemie immer/oft einen Reiseberater in Anspruch genommen haben, wahrscheinlich nach der Pandemie einen verwenden werden.

Reisende, die vor der Pandemie Reiseberater in Anspruch genommen hatten, waren jetzt, da sich die Bedingungen wieder normalisiert haben, eher reisebereit. Die Umfrage ergab, dass 72 Prozent der Reisenden, die bei einem Reiseberater gebucht haben, bereit waren, auf die Straße zu gehen, gegenüber 47 Prozent der Nutzer ohne Reiseberater.

Andere Details, die durch die Studie aufgedeckt wurden, zeigten, dass Reisende, die einen Berater in Anspruch nehmen, eher in einem All-Inclusive-Resort übernachten (33 Prozent gegenüber 16 Prozent), eher ins Ausland reisen (35 Prozent gegenüber 18 Prozent) und mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Kreuzfahrt machen (36 Prozent vs. 10 Prozent).

Reisepräferenzen

Es gibt einige deutliche Unterschiede zwischen Reisenden, die einen Berater in Anspruch nehmen, und solchen, die dies nicht tun.

Die Studie von ASTA hat gezeigt, dass 45 Prozent der Menschen, die immer einen Reiseberater nutzen, qualitativ hochwertige Zeit ohne Kinder als oberste Priorität einstufen, verglichen mit 13 Prozent der Nicht-Reiseberater-Nutzer.

70 Prozent der Personen, die einen Reiseberater nutzen, stufen ein „gemütliches Abendessen“ als wichtigen Aspekt ihres nächsten Urlaubs ein, verglichen mit 51 Prozent der Nicht-Reiseberater-Nutzer.

Unter den Reisenden im Allgemeinen sind mehr als die Hälfte der Reisenden jetzt (29 Prozent) oder innerhalb der nächsten drei Monate (25 Prozent) reisebereit. Bis Ende 2021 werden alle bis auf 19 Prozent der Reisenden wieder reisebereit sein, wie die Studie ergab.

In der Studie wurden mehrere Möglichkeiten aufgezeigt, wie Reiseberater Kunden, die nur ungern bei einem Berater buchen, die Nadel bewegen können, darunter das Angebot eines kostenlosen Zimmer-Upgrades, einschließlich kostenlosem Frühstück und Trinkgeldern, personalisierter Erlebnisse oder gehobener Gastronomie.

Es überrascht nicht, dass 55 Prozent der Reisenden, die noch nie einen Reiseberater in Anspruch genommen haben, einen solchen nutzen, wenn dies bedeutet, dass sie Zugang zu den besonderen Beziehungen des Reiseberaters und Insider-Zugang haben, so die Studie.

Reiseziele

Die Recherchen von ASTA und Sandals zeigten eine Verschiebung der gewünschten Reiseziele.

Das Interesse an Reisen nach Europa und in die Karibik ist sprunghaft angestiegen. Die Umfrage ergab, dass fast zwei Drittel der Reisenden (62 Prozent) in den USA Urlaub machen möchten, fast die Hälfte (45 Prozent) nach Europa, gefolgt von 44 Prozent in die Karibik.

Dies unterscheidet sich stark von Untersuchungen vor der Pandemie im Januar 2020, die ergaben, dass 75 Prozent der Reisenden eine Reise innerhalb der USA planten und 17 Prozent Europa auf ihrer Reiseroute hatten.

Die Recherche zeigte auch ein deutlich gestiegenes Interesse an der Karibik. 44 Prozent der Reisenden gaben an, dieses Jahr eine Reise in die Karibik unternehmen zu wollen, ein Anstieg von 33 Prozent gegenüber Januar letzten Jahres.

Reisende sind auch an verschiedenen Aktivitäten nach der Pandemie interessiert.

Die Studie ergab, dass der Besuch historischer Orte (53 Prozent), unberührter Strände und Sonnenuntergänge (49 Prozent) oder einzigartige kulinarische Erlebnisse (47 Prozent) die begehrtesten Aktivitäten sind. Nur 29 Prozent sagen, sie würden gerne eine Großstadt besuchen.


ASTA, Sandals enthüllen wichtige Reisetrends am National Travel Advisor Day

Paar überprüft ihre Buchungen bei einem Reisebüro (Foto via ljubaphoto / Getty Images / E+)

Die American Society of Travel Advisors (ASTA) feiert zusammen mit Sandals Resorts den National Travel Advisor Day.

Die beiden Organisationen haben sich in einer Forschungsstudie zusammengetan, in der die Einstellungen und das Verhalten von Reisenden gegenüber Reisen gemessen wurden, um Beratern, die sich fragen, wie der Sommeransturm aussehen wird, wichtige Erkenntnisse zu liefern.

„Dank unserer Partner bei Sandals Resorts haben wir dieses Jahr am National Travel Advisor Day gute Neuigkeiten zu feiern“, sagte Zane Kerby, Präsident und CEO von ASTA. „Diese Studie konzentriert sich auf die sich verändernde Reiselandschaft, um Beratern zu helfen, die Bedeutung ihrer Rolle als Fürsprecher ihrer Kunden zu verstehen. Die gute Nachricht für Reiseberater ist, dass die Reisenachfrage insgesamt stark ansteigt und Reisende sich daher an Experten wenden.“

„Reisende sind bestrebt, verpasste Momente nachzuholen und wieder den Spaß am Träumen und schließlich am Urlaub zu haben. Diese Studie unterstreicht, wie wichtig es ist, dass vertrauenswürdige Beratung Hand in Hand mit vertrauenswürdigen Marken als Teil ihrer Reiseplanung geht“, sagte Gary Sadler, Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships von Sandals Resorts. „Expertise zählt. Diese Profis, deren Führung das Reisen und Reisen gerade heute einfach besser macht, haben wir längst gefeiert.“

Die Forschung konzentrierte sich auf drei verschiedene Bereiche, Reiseziele, Vorlieben und die Verwendung eines Reiseberaters.

Wichtige Erkenntnisse zeigen, dass mehr als ein Viertel der Reisenden (27 Prozent) vor der Pandemie immer oder häufig einen Reiseberater in Anspruch genommen haben. Nach der Pandemie gab jedoch fast die Hälfte der Reisenden (44 Prozent) an, eher einen Reiseberater in Anspruch zu nehmen.

Die Untersuchung ergab auch, dass fast alle Reisenden (94 Prozent), die vor der Pandemie immer/oft einen Reiseberater in Anspruch genommen haben, wahrscheinlich nach der Pandemie einen verwenden werden.

Reisende, die vor der Pandemie Reiseberater in Anspruch genommen hatten, waren jetzt, da sich die Bedingungen wieder normalisiert haben, eher bereit, wieder zu reisen. Die Umfrage ergab, dass 72 Prozent der Reisenden, die bei einem Reiseberater gebucht hatten, bereit waren, auf die Straße zu gehen, gegenüber 47 Prozent der Nutzer ohne Reiseberater.

Andere Details, die durch die Studie aufgedeckt wurden, zeigten, dass Reisende, die einen Berater in Anspruch nehmen, eher in einem All-Inclusive-Resort übernachten (33 Prozent gegenüber 16 Prozent), eher ins Ausland reisen (35 Prozent gegenüber 18 Prozent) und mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Kreuzfahrt machen (36 Prozent vs. 10 Prozent).

Reisepräferenzen

Es gibt einige deutliche Unterschiede zwischen Reisenden, die einen Berater in Anspruch nehmen, und solchen, die dies nicht tun.

Die Studie von ASTA hat gezeigt, dass 45 Prozent der Menschen, die immer einen Reiseberater nutzen, qualitativ hochwertige Zeit ohne Kinder als oberste Priorität einstufen, verglichen mit 13 Prozent der Nicht-Reiseberater-Nutzer.

70 Prozent der Personen, die einen Reiseberater nutzen, stufen ein „gemütliches Abendessen“ als wichtigen Aspekt ihres nächsten Urlaubs ein, verglichen mit 51 Prozent der Nicht-Reiseberater-Nutzer.

Unter den Reisenden im Allgemeinen sind mehr als die Hälfte der Reisenden jetzt (29 Prozent) oder innerhalb der nächsten drei Monate (25 Prozent) reisebereit. Bis Ende 2021 werden alle bis auf 19 Prozent der Reisenden wieder reisebereit sein, wie die Studie ergab.

In der Studie wurden mehrere Möglichkeiten aufgezeigt, wie Reiseberater Kunden, die nur ungern bei einem Berater buchen, die Nadel bewegen können, darunter das Angebot eines kostenlosen Zimmer-Upgrades, einschließlich kostenlosem Frühstück und Trinkgeldern, personalisierter Erlebnisse oder gehobener Gastronomie.

Es überrascht nicht, dass 55 Prozent der Reisenden, die noch nie einen Reiseberater in Anspruch genommen haben, einen solchen nutzen, wenn dies bedeutet, dass sie Zugang zu den besonderen Beziehungen des Reiseberaters und Insider-Zugang haben, so die Studie.

Reiseziele

Die Untersuchungen von ASTA und Sandals haben eine Verschiebung der gewünschten Reiseziele gezeigt.

Das Interesse an Reisen nach Europa und in die Karibik ist sprunghaft angestiegen. Die Umfrage ergab, dass fast zwei Drittel der Reisenden (62 Prozent) in den USA Urlaub machen möchten, fast die Hälfte (45 Prozent) nach Europa, gefolgt von 44 Prozent in die Karibik.

Dies unterscheidet sich stark von Untersuchungen vor der Pandemie im Januar 2020, die ergaben, dass 75 Prozent der Reisenden eine Reise innerhalb der USA planten und 17 Prozent Europa auf ihrer Reiseroute hatten.

Die Recherche zeigte auch ein deutlich gestiegenes Interesse an der Karibik. 44 Prozent der Reisenden gaben an, dieses Jahr eine Reise in die Karibik unternehmen zu wollen, ein Anstieg von 33 Prozent gegenüber Januar letzten Jahres.

Reisende sind auch an verschiedenen Aktivitäten nach der Pandemie interessiert.

Die Studie ergab, dass der Besuch historischer Orte (53 Prozent), unberührter Strände und Sonnenuntergänge (49 Prozent) oder einzigartige kulinarische Erlebnisse (47 Prozent) die begehrtesten Aktivitäten sind. Nur 29 Prozent sagen, sie würden gerne eine Großstadt besuchen.


ASTA, Sandals enthüllen wichtige Reisetrends am National Travel Advisor Day

Paar überprüft ihre Buchungen bei einem Reisebüro (Foto via ljubaphoto / Getty Images / E+)

Die American Society of Travel Advisors (ASTA) feiert zusammen mit Sandals Resorts den National Travel Advisor Day.

Die beiden Organisationen haben sich in einer Forschungsstudie zusammengetan, in der die Einstellungen und das Verhalten von Reisenden gegenüber dem Reisen gemessen wurden, um Beratern, die sich fragen, wie der Sommeransturm aussehen wird, wichtige Erkenntnisse zu liefern.

„Dank unserer Partner bei Sandals Resorts haben wir dieses Jahr am National Travel Advisor Day gute Neuigkeiten zu feiern“, sagte Zane Kerby, Präsident und CEO von ASTA. „Diese Studie konzentriert sich auf die sich verändernde Reiselandschaft, um Beratern zu helfen, die Bedeutung ihrer Rolle als Fürsprecher ihrer Kunden zu verstehen. Die gute Nachricht für Reiseberater ist, dass die Reisenachfrage insgesamt stark ansteigt und Reisende sich daher an Experten wenden.“

„Reisende sind bestrebt, verpasste Momente nachzuholen und wieder den Spaß am Träumen und schließlich am Urlaub zu haben. Diese Studie unterstreicht, wie wichtig es ist, dass vertrauenswürdige Beratung Hand in Hand mit vertrauenswürdigen Marken als Teil ihrer Reiseplanung geht“, sagte Gary Sadler, Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships von Sandals Resorts. „Expertise zählt. Diese Profis, deren Führung das Reisen und Reisen gerade heute einfach besser macht, haben wir längst gefeiert.“

Die Forschung konzentrierte sich auf drei verschiedene Bereiche, Reiseziele, Vorlieben und die Verwendung eines Reiseberaters.

Wichtige Erkenntnisse zeigen, dass mehr als ein Viertel der Reisenden (27 Prozent) vor der Pandemie immer oder häufig einen Reiseberater in Anspruch genommen haben. Nach der Pandemie gab jedoch fast die Hälfte der Reisenden (44 Prozent) an, eher einen Reiseberater in Anspruch zu nehmen.

Die Untersuchung ergab auch, dass fast alle Reisenden (94 Prozent), die vor der Pandemie immer/oft einen Reiseberater in Anspruch genommen haben, wahrscheinlich nach der Pandemie einen verwenden werden.

Reisende, die vor der Pandemie Reiseberater in Anspruch genommen hatten, waren jetzt, da sich die Bedingungen wieder normalisiert haben, eher reisebereit. Die Umfrage ergab, dass 72 Prozent der Reisenden, die bei einem Reiseberater gebucht hatten, bereit waren, auf die Straße zu gehen, gegenüber 47 Prozent der Nutzer ohne Reiseberater.

Andere Details, die durch die Studie aufgedeckt wurden, zeigten, dass Reisende, die einen Berater in Anspruch nehmen, eher in einem All-Inclusive-Resort übernachten (33 Prozent gegenüber 16 Prozent), eher ins Ausland reisen (35 Prozent gegenüber 18 Prozent) und mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Kreuzfahrt machen (36 Prozent vs. 10 Prozent).

Reisepräferenzen

Es gibt einige deutliche Unterschiede zwischen Reisenden, die einen Berater in Anspruch nehmen, und solchen, die dies nicht tun.

Die Studie von ASTA hat gezeigt, dass 45 Prozent der Menschen, die immer einen Reiseberater nutzen, qualitativ hochwertige Zeit ohne Kinder als oberste Priorität einstufen, verglichen mit 13 Prozent der Nicht-Reiseberater-Nutzer.

70 Prozent der Personen, die einen Reiseberater nutzen, stufen ein „gemütliches Abendessen“ als wichtigen Aspekt ihres nächsten Urlaubs ein, verglichen mit 51 Prozent der Nicht-Reiseberater-Nutzer.

Unter den Reisenden im Allgemeinen sind mehr als die Hälfte der Reisenden jetzt (29 Prozent) oder innerhalb der nächsten drei Monate (25 Prozent) reisebereit. Bis Ende 2021 werden alle bis auf 19 Prozent der Reisenden wieder reisebereit sein, wie die Studie ergab.

In der Studie wurden mehrere Möglichkeiten aufgezeigt, wie Reiseberater Kunden, die nur ungern bei einem Berater buchen, die Nadel bewegen können, darunter das Angebot eines kostenlosen Zimmer-Upgrades, einschließlich kostenlosem Frühstück und Trinkgeldern, personalisierter Erlebnisse oder gehobener Gastronomie.

Es überrascht nicht, dass 55 Prozent der Reisenden, die noch nie einen Reiseberater in Anspruch genommen haben, einen solchen nutzen, wenn dies bedeutet, dass sie Zugang zu den besonderen Beziehungen des Reiseberaters und Insider-Zugang haben, so die Studie.

Reiseziele

Die Untersuchungen von ASTA und Sandals haben eine Verschiebung der gewünschten Reiseziele gezeigt.

Das Interesse an Reisen nach Europa und in die Karibik ist sprunghaft angestiegen. Die Umfrage ergab, dass fast zwei Drittel der Reisenden (62 Prozent) in den USA Urlaub machen möchten, fast die Hälfte (45 Prozent) möchten nach Europa, gefolgt von 44 Prozent in die Karibik.

Dies unterscheidet sich stark von Untersuchungen vor der Pandemie im Januar 2020, die ergaben, dass 75 Prozent der Reisenden eine Reise innerhalb der USA planten und 17 Prozent Europa auf ihrer Reiseroute hatten.

Die Recherche zeigte auch ein deutlich gestiegenes Interesse an der Karibik. 44 Prozent der Reisenden gaben an, in diesem Jahr eine Reise in die Karibik unternehmen zu wollen, das sind 33 Prozent mehr als im Januar letzten Jahres.

Reisende sind auch an verschiedenen Aktivitäten nach der Pandemie interessiert.

Die Studie ergab, dass der Besuch historischer Orte (53 Prozent), unberührter Strände und Sonnenuntergänge (49 Prozent) oder einzigartige kulinarische Erlebnisse (47 Prozent) die begehrtesten Aktivitäten sind. Nur 29 Prozent sagen, sie würden gerne eine Großstadt besuchen.


ASTA, Sandals enthüllen wichtige Reisetrends am National Travel Advisor Day

Paar überprüft ihre Buchungen bei einem Reisebüro (Foto via ljubaphoto / Getty Images / E+)

Die American Society of Travel Advisors (ASTA) feiert zusammen mit Sandals Resorts den National Travel Advisor Day.

Die beiden Organisationen haben sich in einer Forschungsstudie zusammengetan, in der die Einstellungen und das Verhalten von Reisenden gegenüber Reisen gemessen wurden, um Beratern, die sich fragen, wie der Sommeransturm aussehen wird, wichtige Erkenntnisse zu liefern.

„Dank unserer Partner bei Sandals Resorts haben wir dieses Jahr am National Travel Advisor Day gute Neuigkeiten zu feiern“, sagte Zane Kerby, Präsident und CEO von ASTA. „Diese Studie konzentriert sich auf die sich verändernde Reiselandschaft, um Beratern zu helfen, die Bedeutung ihrer Rolle als Fürsprecher ihrer Kunden zu verstehen. Die gute Nachricht für Reiseberater ist, dass die Reisenachfrage insgesamt stark ansteigt und Reisende sich daher an Experten wenden.“

„Reisende sind begierig darauf, verpasste Momente nachzuholen und wieder den Spaß am Träumen und schließlich am Urlaub zu haben. Diese Studie unterstreicht, wie wichtig es ist, dass vertrauenswürdige Beratung Hand in Hand mit vertrauenswürdigen Marken als Teil ihrer Reiseplanung geht“, sagte Gary Sadler, Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships von Sandals Resorts. „Expertise zählt. Diese Profis, deren Führung das Reisen und Reisen gerade heute einfach besser macht, haben wir längst gefeiert.“

Die Forschung konzentrierte sich auf drei verschiedene Bereiche: Reiseziele, Vorlieben und die Verwendung eines Reiseberaters.

Wichtige Erkenntnisse zeigen, dass mehr als ein Viertel der Reisenden (27 Prozent) vor der Pandemie immer oder häufig einen Reiseberater in Anspruch genommen haben. Nach der Pandemie gab jedoch fast die Hälfte der Reisenden (44 Prozent) an, eher einen Reiseberater in Anspruch zu nehmen.

The research also found that nearly all travelers (94 percent) who always/often used a travel advisor before the pandemic are likely to use one after the pandemic.

Travelers who used travel advisors before the pandemic were more ready to travel again now that conditions are returning to normal. The survey found that 72 percent of travelers who booked with a travel advisor were ready to hit the road versus 47 percent of non-travel-advisor users.

Other details revealed by the research indicated that travelers who use an advisor are more likely to stay at an all-inclusive resort (33 percent vs. 16 percent), more likely to travel abroad (35 percent vs. 18 percent) and more likely to take a cruise (36 percent vs. 10 percent).

Travel Preferences

There are some distinct differences between travelers who use an advisor and those who do not.

ASTA’s research showed that 45 percent of people who always use a travel advisor rank quality time without kids as a top priority compared to 13 percent of non-travel advisor users.

Seventy percent of people who use a travel advisor rank ‘having a leisurely dinner’ as an important aspect of their next vacation compared to 51 percent of non-travel advisor users.

Among travelers in general, more than half of travelers are ready to travel now (29 percent) or within the next three months (25 percent). By the end of 2021, all but 19 percent of travelers will be ready to travel again the study found.

The study identified several ways travel advisors could move the needle with clients reluctant to book with an advisor, including offering a complimentary room upgrade, including free breakfast and including gratuities, personalized experiences or fine dining opportunities.

Not surprisingly, 55 percent of travelers who have never used a travel advisor are more likely to use one if it means they have access to the travel advisor’s special relationships and insider access, according to the research.

Travel Destinations

The ASTA and Sandals research showed a shift in desired destinations.

Interest in travel to Europe and the Caribbean has skyrocketed. The survey found that nearly two-thirds of travelers (62 percent) desire going on vacation in the U.S., nearly half (45 percent) would like to go to Europe, followed by 44 percent wishing to travel to the Caribbean.

This is very different from research before the pandemic, in January of 2020, that found 75 percent of travelers planned to take a trip within the U.S. and 17 percent had Europe on their itinerary.

The research also showed a marked increase in interest in the Caribbean. Forty-four percent of travelers said they wanted to take a trip to the Caribbean this year, an increase of 33 percent from January of last year.

Travelers are also interested in different activities post-pandemic.

The study found that the most desirable activities involve visiting historical places (53 percent), pristine beaches and sunsets (49 percent) or unique dining experiences (47 percent). Only 29 percent say they would like to visit a big city.


ASTA, Sandals Reveal Key Travel Trends on National Travel Advisor Day

Couple reviews their bookings with a travel agent (Photo via ljubaphoto / Getty Images / E+)

The American Society of Travel Advisors (ASTA) is celebrating National Travel Advisor Day alongside Sandals Resorts.

The two organizations joined forces on a research study that gauged travelers’ attitudes and behaviors toward travel to provide key insights to advisors wondering what the summer rush will look like.

“Thanks to our partners at Sandals Resorts, this year we have good news to celebrate on National Travel Advisor Day,” said Zane Kerby, President & CEO of ASTA. “This research focuses on the changing landscape for travel with an eye towards helping advisors understand the importance of their role as advocates for their clients. The good news for travel advisors is that we’re seeing a strong increase in overall demand for travel and as a result - travelers are turning to the experts for advice.”

“Travelers are eager to make up for missed moments and get back to the fun of dreaming about and finally, taking their vacations. This research highlights the importance of trusted advice going hand in hand with trusted brands as part of their travel planning journey,” said Sandals Resorts Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships Gary Sadler. “Expertise matters. We have long celebrated these pros whose guidance makes travel and travelling simply better, especially today.”

The research focused on three distinct areas, travel destinations, preferences and using a travel advisor.

Key findings reveal that more than a quarter of travelers (27 percent) always or often used a travel advisor prior to the pandemic. Following the pandemic, however, nearly half of travelers (44 percent) said that they are more likely to use a travel advisor.

The research also found that nearly all travelers (94 percent) who always/often used a travel advisor before the pandemic are likely to use one after the pandemic.

Travelers who used travel advisors before the pandemic were more ready to travel again now that conditions are returning to normal. The survey found that 72 percent of travelers who booked with a travel advisor were ready to hit the road versus 47 percent of non-travel-advisor users.

Other details revealed by the research indicated that travelers who use an advisor are more likely to stay at an all-inclusive resort (33 percent vs. 16 percent), more likely to travel abroad (35 percent vs. 18 percent) and more likely to take a cruise (36 percent vs. 10 percent).

Travel Preferences

There are some distinct differences between travelers who use an advisor and those who do not.

ASTA’s research showed that 45 percent of people who always use a travel advisor rank quality time without kids as a top priority compared to 13 percent of non-travel advisor users.

Seventy percent of people who use a travel advisor rank ‘having a leisurely dinner’ as an important aspect of their next vacation compared to 51 percent of non-travel advisor users.

Among travelers in general, more than half of travelers are ready to travel now (29 percent) or within the next three months (25 percent). By the end of 2021, all but 19 percent of travelers will be ready to travel again the study found.

The study identified several ways travel advisors could move the needle with clients reluctant to book with an advisor, including offering a complimentary room upgrade, including free breakfast and including gratuities, personalized experiences or fine dining opportunities.

Not surprisingly, 55 percent of travelers who have never used a travel advisor are more likely to use one if it means they have access to the travel advisor’s special relationships and insider access, according to the research.

Travel Destinations

The ASTA and Sandals research showed a shift in desired destinations.

Interest in travel to Europe and the Caribbean has skyrocketed. The survey found that nearly two-thirds of travelers (62 percent) desire going on vacation in the U.S., nearly half (45 percent) would like to go to Europe, followed by 44 percent wishing to travel to the Caribbean.

This is very different from research before the pandemic, in January of 2020, that found 75 percent of travelers planned to take a trip within the U.S. and 17 percent had Europe on their itinerary.

The research also showed a marked increase in interest in the Caribbean. Forty-four percent of travelers said they wanted to take a trip to the Caribbean this year, an increase of 33 percent from January of last year.

Travelers are also interested in different activities post-pandemic.

The study found that the most desirable activities involve visiting historical places (53 percent), pristine beaches and sunsets (49 percent) or unique dining experiences (47 percent). Only 29 percent say they would like to visit a big city.


ASTA, Sandals Reveal Key Travel Trends on National Travel Advisor Day

Couple reviews their bookings with a travel agent (Photo via ljubaphoto / Getty Images / E+)

The American Society of Travel Advisors (ASTA) is celebrating National Travel Advisor Day alongside Sandals Resorts.

The two organizations joined forces on a research study that gauged travelers’ attitudes and behaviors toward travel to provide key insights to advisors wondering what the summer rush will look like.

“Thanks to our partners at Sandals Resorts, this year we have good news to celebrate on National Travel Advisor Day,” said Zane Kerby, President & CEO of ASTA. “This research focuses on the changing landscape for travel with an eye towards helping advisors understand the importance of their role as advocates for their clients. The good news for travel advisors is that we’re seeing a strong increase in overall demand for travel and as a result - travelers are turning to the experts for advice.”

“Travelers are eager to make up for missed moments and get back to the fun of dreaming about and finally, taking their vacations. This research highlights the importance of trusted advice going hand in hand with trusted brands as part of their travel planning journey,” said Sandals Resorts Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships Gary Sadler. “Expertise matters. We have long celebrated these pros whose guidance makes travel and travelling simply better, especially today.”

The research focused on three distinct areas, travel destinations, preferences and using a travel advisor.

Key findings reveal that more than a quarter of travelers (27 percent) always or often used a travel advisor prior to the pandemic. Following the pandemic, however, nearly half of travelers (44 percent) said that they are more likely to use a travel advisor.

The research also found that nearly all travelers (94 percent) who always/often used a travel advisor before the pandemic are likely to use one after the pandemic.

Travelers who used travel advisors before the pandemic were more ready to travel again now that conditions are returning to normal. The survey found that 72 percent of travelers who booked with a travel advisor were ready to hit the road versus 47 percent of non-travel-advisor users.

Other details revealed by the research indicated that travelers who use an advisor are more likely to stay at an all-inclusive resort (33 percent vs. 16 percent), more likely to travel abroad (35 percent vs. 18 percent) and more likely to take a cruise (36 percent vs. 10 percent).

Travel Preferences

There are some distinct differences between travelers who use an advisor and those who do not.

ASTA’s research showed that 45 percent of people who always use a travel advisor rank quality time without kids as a top priority compared to 13 percent of non-travel advisor users.

Seventy percent of people who use a travel advisor rank ‘having a leisurely dinner’ as an important aspect of their next vacation compared to 51 percent of non-travel advisor users.

Among travelers in general, more than half of travelers are ready to travel now (29 percent) or within the next three months (25 percent). By the end of 2021, all but 19 percent of travelers will be ready to travel again the study found.

The study identified several ways travel advisors could move the needle with clients reluctant to book with an advisor, including offering a complimentary room upgrade, including free breakfast and including gratuities, personalized experiences or fine dining opportunities.

Not surprisingly, 55 percent of travelers who have never used a travel advisor are more likely to use one if it means they have access to the travel advisor’s special relationships and insider access, according to the research.

Travel Destinations

The ASTA and Sandals research showed a shift in desired destinations.

Interest in travel to Europe and the Caribbean has skyrocketed. The survey found that nearly two-thirds of travelers (62 percent) desire going on vacation in the U.S., nearly half (45 percent) would like to go to Europe, followed by 44 percent wishing to travel to the Caribbean.

This is very different from research before the pandemic, in January of 2020, that found 75 percent of travelers planned to take a trip within the U.S. and 17 percent had Europe on their itinerary.

The research also showed a marked increase in interest in the Caribbean. Forty-four percent of travelers said they wanted to take a trip to the Caribbean this year, an increase of 33 percent from January of last year.

Travelers are also interested in different activities post-pandemic.

The study found that the most desirable activities involve visiting historical places (53 percent), pristine beaches and sunsets (49 percent) or unique dining experiences (47 percent). Only 29 percent say they would like to visit a big city.


ASTA, Sandals Reveal Key Travel Trends on National Travel Advisor Day

Couple reviews their bookings with a travel agent (Photo via ljubaphoto / Getty Images / E+)

The American Society of Travel Advisors (ASTA) is celebrating National Travel Advisor Day alongside Sandals Resorts.

The two organizations joined forces on a research study that gauged travelers’ attitudes and behaviors toward travel to provide key insights to advisors wondering what the summer rush will look like.

“Thanks to our partners at Sandals Resorts, this year we have good news to celebrate on National Travel Advisor Day,” said Zane Kerby, President & CEO of ASTA. “This research focuses on the changing landscape for travel with an eye towards helping advisors understand the importance of their role as advocates for their clients. The good news for travel advisors is that we’re seeing a strong increase in overall demand for travel and as a result - travelers are turning to the experts for advice.”

“Travelers are eager to make up for missed moments and get back to the fun of dreaming about and finally, taking their vacations. This research highlights the importance of trusted advice going hand in hand with trusted brands as part of their travel planning journey,” said Sandals Resorts Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships Gary Sadler. “Expertise matters. We have long celebrated these pros whose guidance makes travel and travelling simply better, especially today.”

The research focused on three distinct areas, travel destinations, preferences and using a travel advisor.

Key findings reveal that more than a quarter of travelers (27 percent) always or often used a travel advisor prior to the pandemic. Following the pandemic, however, nearly half of travelers (44 percent) said that they are more likely to use a travel advisor.

The research also found that nearly all travelers (94 percent) who always/often used a travel advisor before the pandemic are likely to use one after the pandemic.

Travelers who used travel advisors before the pandemic were more ready to travel again now that conditions are returning to normal. The survey found that 72 percent of travelers who booked with a travel advisor were ready to hit the road versus 47 percent of non-travel-advisor users.

Other details revealed by the research indicated that travelers who use an advisor are more likely to stay at an all-inclusive resort (33 percent vs. 16 percent), more likely to travel abroad (35 percent vs. 18 percent) and more likely to take a cruise (36 percent vs. 10 percent).

Travel Preferences

There are some distinct differences between travelers who use an advisor and those who do not.

ASTA’s research showed that 45 percent of people who always use a travel advisor rank quality time without kids as a top priority compared to 13 percent of non-travel advisor users.

Seventy percent of people who use a travel advisor rank ‘having a leisurely dinner’ as an important aspect of their next vacation compared to 51 percent of non-travel advisor users.

Among travelers in general, more than half of travelers are ready to travel now (29 percent) or within the next three months (25 percent). By the end of 2021, all but 19 percent of travelers will be ready to travel again the study found.

The study identified several ways travel advisors could move the needle with clients reluctant to book with an advisor, including offering a complimentary room upgrade, including free breakfast and including gratuities, personalized experiences or fine dining opportunities.

Not surprisingly, 55 percent of travelers who have never used a travel advisor are more likely to use one if it means they have access to the travel advisor’s special relationships and insider access, according to the research.

Travel Destinations

The ASTA and Sandals research showed a shift in desired destinations.

Interest in travel to Europe and the Caribbean has skyrocketed. The survey found that nearly two-thirds of travelers (62 percent) desire going on vacation in the U.S., nearly half (45 percent) would like to go to Europe, followed by 44 percent wishing to travel to the Caribbean.

This is very different from research before the pandemic, in January of 2020, that found 75 percent of travelers planned to take a trip within the U.S. and 17 percent had Europe on their itinerary.

The research also showed a marked increase in interest in the Caribbean. Forty-four percent of travelers said they wanted to take a trip to the Caribbean this year, an increase of 33 percent from January of last year.

Travelers are also interested in different activities post-pandemic.

The study found that the most desirable activities involve visiting historical places (53 percent), pristine beaches and sunsets (49 percent) or unique dining experiences (47 percent). Only 29 percent say they would like to visit a big city.


ASTA, Sandals Reveal Key Travel Trends on National Travel Advisor Day

Couple reviews their bookings with a travel agent (Photo via ljubaphoto / Getty Images / E+)

The American Society of Travel Advisors (ASTA) is celebrating National Travel Advisor Day alongside Sandals Resorts.

The two organizations joined forces on a research study that gauged travelers’ attitudes and behaviors toward travel to provide key insights to advisors wondering what the summer rush will look like.

“Thanks to our partners at Sandals Resorts, this year we have good news to celebrate on National Travel Advisor Day,” said Zane Kerby, President & CEO of ASTA. “This research focuses on the changing landscape for travel with an eye towards helping advisors understand the importance of their role as advocates for their clients. The good news for travel advisors is that we’re seeing a strong increase in overall demand for travel and as a result - travelers are turning to the experts for advice.”

“Travelers are eager to make up for missed moments and get back to the fun of dreaming about and finally, taking their vacations. This research highlights the importance of trusted advice going hand in hand with trusted brands as part of their travel planning journey,” said Sandals Resorts Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships Gary Sadler. “Expertise matters. We have long celebrated these pros whose guidance makes travel and travelling simply better, especially today.”

The research focused on three distinct areas, travel destinations, preferences and using a travel advisor.

Key findings reveal that more than a quarter of travelers (27 percent) always or often used a travel advisor prior to the pandemic. Following the pandemic, however, nearly half of travelers (44 percent) said that they are more likely to use a travel advisor.

The research also found that nearly all travelers (94 percent) who always/often used a travel advisor before the pandemic are likely to use one after the pandemic.

Travelers who used travel advisors before the pandemic were more ready to travel again now that conditions are returning to normal. The survey found that 72 percent of travelers who booked with a travel advisor were ready to hit the road versus 47 percent of non-travel-advisor users.

Other details revealed by the research indicated that travelers who use an advisor are more likely to stay at an all-inclusive resort (33 percent vs. 16 percent), more likely to travel abroad (35 percent vs. 18 percent) and more likely to take a cruise (36 percent vs. 10 percent).

Travel Preferences

There are some distinct differences between travelers who use an advisor and those who do not.

ASTA’s research showed that 45 percent of people who always use a travel advisor rank quality time without kids as a top priority compared to 13 percent of non-travel advisor users.

Seventy percent of people who use a travel advisor rank ‘having a leisurely dinner’ as an important aspect of their next vacation compared to 51 percent of non-travel advisor users.

Among travelers in general, more than half of travelers are ready to travel now (29 percent) or within the next three months (25 percent). By the end of 2021, all but 19 percent of travelers will be ready to travel again the study found.

The study identified several ways travel advisors could move the needle with clients reluctant to book with an advisor, including offering a complimentary room upgrade, including free breakfast and including gratuities, personalized experiences or fine dining opportunities.

Not surprisingly, 55 percent of travelers who have never used a travel advisor are more likely to use one if it means they have access to the travel advisor’s special relationships and insider access, according to the research.

Travel Destinations

The ASTA and Sandals research showed a shift in desired destinations.

Interest in travel to Europe and the Caribbean has skyrocketed. The survey found that nearly two-thirds of travelers (62 percent) desire going on vacation in the U.S., nearly half (45 percent) would like to go to Europe, followed by 44 percent wishing to travel to the Caribbean.

This is very different from research before the pandemic, in January of 2020, that found 75 percent of travelers planned to take a trip within the U.S. and 17 percent had Europe on their itinerary.

The research also showed a marked increase in interest in the Caribbean. Forty-four percent of travelers said they wanted to take a trip to the Caribbean this year, an increase of 33 percent from January of last year.

Travelers are also interested in different activities post-pandemic.

The study found that the most desirable activities involve visiting historical places (53 percent), pristine beaches and sunsets (49 percent) or unique dining experiences (47 percent). Only 29 percent say they would like to visit a big city.


ASTA, Sandals Reveal Key Travel Trends on National Travel Advisor Day

Couple reviews their bookings with a travel agent (Photo via ljubaphoto / Getty Images / E+)

The American Society of Travel Advisors (ASTA) is celebrating National Travel Advisor Day alongside Sandals Resorts.

The two organizations joined forces on a research study that gauged travelers’ attitudes and behaviors toward travel to provide key insights to advisors wondering what the summer rush will look like.

“Thanks to our partners at Sandals Resorts, this year we have good news to celebrate on National Travel Advisor Day,” said Zane Kerby, President & CEO of ASTA. “This research focuses on the changing landscape for travel with an eye towards helping advisors understand the importance of their role as advocates for their clients. The good news for travel advisors is that we’re seeing a strong increase in overall demand for travel and as a result - travelers are turning to the experts for advice.”

“Travelers are eager to make up for missed moments and get back to the fun of dreaming about and finally, taking their vacations. This research highlights the importance of trusted advice going hand in hand with trusted brands as part of their travel planning journey,” said Sandals Resorts Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships Gary Sadler. “Expertise matters. We have long celebrated these pros whose guidance makes travel and travelling simply better, especially today.”

The research focused on three distinct areas, travel destinations, preferences and using a travel advisor.

Key findings reveal that more than a quarter of travelers (27 percent) always or often used a travel advisor prior to the pandemic. Following the pandemic, however, nearly half of travelers (44 percent) said that they are more likely to use a travel advisor.

The research also found that nearly all travelers (94 percent) who always/often used a travel advisor before the pandemic are likely to use one after the pandemic.

Travelers who used travel advisors before the pandemic were more ready to travel again now that conditions are returning to normal. The survey found that 72 percent of travelers who booked with a travel advisor were ready to hit the road versus 47 percent of non-travel-advisor users.

Other details revealed by the research indicated that travelers who use an advisor are more likely to stay at an all-inclusive resort (33 percent vs. 16 percent), more likely to travel abroad (35 percent vs. 18 percent) and more likely to take a cruise (36 percent vs. 10 percent).

Travel Preferences

There are some distinct differences between travelers who use an advisor and those who do not.

ASTA’s research showed that 45 percent of people who always use a travel advisor rank quality time without kids as a top priority compared to 13 percent of non-travel advisor users.

Seventy percent of people who use a travel advisor rank ‘having a leisurely dinner’ as an important aspect of their next vacation compared to 51 percent of non-travel advisor users.

Among travelers in general, more than half of travelers are ready to travel now (29 percent) or within the next three months (25 percent). By the end of 2021, all but 19 percent of travelers will be ready to travel again the study found.

The study identified several ways travel advisors could move the needle with clients reluctant to book with an advisor, including offering a complimentary room upgrade, including free breakfast and including gratuities, personalized experiences or fine dining opportunities.

Not surprisingly, 55 percent of travelers who have never used a travel advisor are more likely to use one if it means they have access to the travel advisor’s special relationships and insider access, according to the research.

Travel Destinations

The ASTA and Sandals research showed a shift in desired destinations.

Interest in travel to Europe and the Caribbean has skyrocketed. The survey found that nearly two-thirds of travelers (62 percent) desire going on vacation in the U.S., nearly half (45 percent) would like to go to Europe, followed by 44 percent wishing to travel to the Caribbean.

This is very different from research before the pandemic, in January of 2020, that found 75 percent of travelers planned to take a trip within the U.S. and 17 percent had Europe on their itinerary.

The research also showed a marked increase in interest in the Caribbean. Forty-four percent of travelers said they wanted to take a trip to the Caribbean this year, an increase of 33 percent from January of last year.

Travelers are also interested in different activities post-pandemic.

The study found that the most desirable activities involve visiting historical places (53 percent), pristine beaches and sunsets (49 percent) or unique dining experiences (47 percent). Only 29 percent say they would like to visit a big city.


ASTA, Sandals Reveal Key Travel Trends on National Travel Advisor Day

Couple reviews their bookings with a travel agent (Photo via ljubaphoto / Getty Images / E+)

The American Society of Travel Advisors (ASTA) is celebrating National Travel Advisor Day alongside Sandals Resorts.

The two organizations joined forces on a research study that gauged travelers’ attitudes and behaviors toward travel to provide key insights to advisors wondering what the summer rush will look like.

“Thanks to our partners at Sandals Resorts, this year we have good news to celebrate on National Travel Advisor Day,” said Zane Kerby, President & CEO of ASTA. “This research focuses on the changing landscape for travel with an eye towards helping advisors understand the importance of their role as advocates for their clients. The good news for travel advisors is that we’re seeing a strong increase in overall demand for travel and as a result - travelers are turning to the experts for advice.”

“Travelers are eager to make up for missed moments and get back to the fun of dreaming about and finally, taking their vacations. This research highlights the importance of trusted advice going hand in hand with trusted brands as part of their travel planning journey,” said Sandals Resorts Executive Vice President Global Sales & Industry Relationships Gary Sadler. “Expertise matters. We have long celebrated these pros whose guidance makes travel and travelling simply better, especially today.”

The research focused on three distinct areas, travel destinations, preferences and using a travel advisor.

Key findings reveal that more than a quarter of travelers (27 percent) always or often used a travel advisor prior to the pandemic. Following the pandemic, however, nearly half of travelers (44 percent) said that they are more likely to use a travel advisor.

The research also found that nearly all travelers (94 percent) who always/often used a travel advisor before the pandemic are likely to use one after the pandemic.

Travelers who used travel advisors before the pandemic were more ready to travel again now that conditions are returning to normal. The survey found that 72 percent of travelers who booked with a travel advisor were ready to hit the road versus 47 percent of non-travel-advisor users.

Other details revealed by the research indicated that travelers who use an advisor are more likely to stay at an all-inclusive resort (33 percent vs. 16 percent), more likely to travel abroad (35 percent vs. 18 percent) and more likely to take a cruise (36 percent vs. 10 percent).

Travel Preferences

There are some distinct differences between travelers who use an advisor and those who do not.

ASTA’s research showed that 45 percent of people who always use a travel advisor rank quality time without kids as a top priority compared to 13 percent of non-travel advisor users.

Seventy percent of people who use a travel advisor rank ‘having a leisurely dinner’ as an important aspect of their next vacation compared to 51 percent of non-travel advisor users.

Among travelers in general, more than half of travelers are ready to travel now (29 percent) or within the next three months (25 percent). By the end of 2021, all but 19 percent of travelers will be ready to travel again the study found.

The study identified several ways travel advisors could move the needle with clients reluctant to book with an advisor, including offering a complimentary room upgrade, including free breakfast and including gratuities, personalized experiences or fine dining opportunities.

Not surprisingly, 55 percent of travelers who have never used a travel advisor are more likely to use one if it means they have access to the travel advisor’s special relationships and insider access, according to the research.

Travel Destinations

The ASTA and Sandals research showed a shift in desired destinations.

Interest in travel to Europe and the Caribbean has skyrocketed. The survey found that nearly two-thirds of travelers (62 percent) desire going on vacation in the U.S., nearly half (45 percent) would like to go to Europe, followed by 44 percent wishing to travel to the Caribbean.

This is very different from research before the pandemic, in January of 2020, that found 75 percent of travelers planned to take a trip within the U.S. and 17 percent had Europe on their itinerary.

The research also showed a marked increase in interest in the Caribbean. Forty-four percent of travelers said they wanted to take a trip to the Caribbean this year, an increase of 33 percent from January of last year.

Travelers are also interested in different activities post-pandemic.

The study found that the most desirable activities involve visiting historical places (53 percent), pristine beaches and sunsets (49 percent) or unique dining experiences (47 percent). Only 29 percent say they would like to visit a big city.


Schau das Video: Spezial - Das Best Of der Reisetrends 2017 (November 2021).